‘Ein überragendes Erlebnis’

Holstein-Splitter

Nach der obligatorischen Vormittags-Trainingseinheit gab es am Freitag Nachmittag endlich die verdiente Verschnaufpause für die Mannschaft von Falko Götz. In einem nahegelegenen Wald gingen die Störche im Rahmen einer Paintball-Aktion auf die „Jagd“. Am Abend traf sich der komplette Holstein-Tross zum gemütlichen Essen außerhalb des Mannschaftshotels. „Wir hatten den Eindruck, dass die Spieler sehr viel Spaß hatten an diesem Tag“, machte das Trainergespann nach der Teambuilding-Maßnahme einen zufriedenen Eindruck. Mit neuem Schwung ging es in den Endspurt des Trainingslagers.

Wenige Tage vor dem Beginn des Spanien-Trainingslagers standen zwei Namen noch nicht auf der Besetzungs-Liste der Kieler „Reisegruppe“: Nico Schrum und Marco Stier. In Costa Ballena fanden sich beide plötzlich als Zimmernachbarn wieder. „Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und es gab sehr viel zu erzählen“, so U23-Goalgetter Nico Schrum, der den Aufenthalt in Südspanien für sich als ein „überragendes Erlebnis“ einstuft. „Der Trainer redet unheimlich viel mit uns, das bringt uns richtig weiter“, zeigte sich Schrum angetan von dem neuen Arbeitsklima bei den Störchen und der „perfekten Kommunikations-Ebene“ (O-Ton Schrum) mit dem Trainergespann Götz/Thom.

Mittlerweile ist auch U23-Trainer Michael Bauer in Spanien eingetroffen, der die Tage im Trainingslager nutzt, um die Zusammenarbeit mit Falko Götz, Andreas Thom und Klaus Thomforde weiter zu intensivieren. „Michael Bauers Anwesenheit ist mir sehr wichtig, denn hier können wir viele Dinge abstimmen, die unsere gemeinsamen Ziele mit Holstein Kiel vorantreiben werden“, erklärte Götz.

Morgen um 11.00 Uhr treten die Kieler Störche zum Abschluss des Trainingslagers gegen den spanischen Zweitliga-Tabellenführer Jerez an, der am heutigen Sonntag (17.00 Uhr) noch ein Punktspiel gegen Alicante austragen muss. Nach dem Härtetest heißt es Kofferpacken für die Spieler. „Dieses sportliche Highlight gibt schon einmal Aufschlüsse darüber, wo wir in der Vorbereitung momentan stehen“, so Trainer Götz. Am Dienstag um 10.15 Uhr brechen die Störche dann in Richtung Heimat auf.

Am heutigen Sonnabend musste Holstein auf das Kaiserwetter der vergangenen Tage verzichten. Regen, Sturm und ein paar Blitze über dem Trainingsgelände Costa Ballena. Trainer Götz nutzte den Wetterumschwung, um weitere taktische Maßnahmen im Besprechungsraum des Hotels zu vermitteln. Erst am Nachmittag ging es auf das saftige Grün des Trainingsplatzes.

Die leichten Blessuren von Thorsten Rohwer (Oberschenkel) und Alexander Nouri (Knie) sind derweil ausgestanden, beide stehen nach der kurzen Pause Mitte der Woche wieder im Mannschaftstraining.

Holstein-Fan Ian Gillan aus Aberdeen (37) reiste extra aus Schottland ins Trainingslager der Störche, um dem ehemaligen Spieler von Celtic Glasgow, Andreas Thom, einen Freundschaftspin zu überreichen. Gillan stattete der KSV Holstein bereits vor zwei Jahren im spanischen La Manga einen Besuch ab und hat bereits jetzt sein Flugticket für den 21. Februar in der Tasche, um „seine“ KSV gegen Magdeburg zu unterstützen.

Foto: Die Zimmernachbarn Marco Stier und Nico Schrum sind in Costa Ballena bei bester Laune.

Aus dem Trainingslager in Spanien berichten Patrick Nawe und Sven Hornung

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter