Energie Cottbus – Holstein U17 3:1 (3:0)

B-Junioren Bundesliga

Die Holstein U17 stand am Ende erneut mit leeren Händen da auf fremden Terrain. Nach dem Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 verloren die Jungstörche bei Energie Cottbus mit 1:3 (0:3). Trotz der Niederlage profitierte die KSV von den Ergebnissen der Konkurrenz und blieb auf einem Nicht-Abstiegsplatz in der Tabelle der B-Junioren Bundesliga stehen. “Die Gastgeber waren sicherlich keine Übermannschaft. Insgesamt haben wir zu wenig investiert, auch wenn der Wille spürbar war”, erklärte Trainer Helmut Szpadzinski und denkt bereits an das nächste Punktspiel: “Wir wollten mindestens einen Punkt aus Cottbus mitnehmen. Nun werde ich die Jungs wieder aufrichten und ab morgen auf das Spiel gegen den VfL Wolfsburg vorbereiten.”

Die Gäste kamen schwer ins Spiel und ließen in den ersten Minuten bereits drei Eckstöße zu. Die vierte Ecke führte dann zum Cottbuser Führungstreffer durch FC-Abwehrstratege Westrup per sehenswertem Kopfball (9.). Danach bestimmten die Kieler die Partie und hätten spätestens in der 30. Minute die Führung von Energie Cottbus egalisieren müssen. Emanuel Bento tankte sich durch den gegnerischen Strafraum, legte den Ball quer zu Tim Schümann, aber der KSV-Angreifer brachte es nicht fertig die Kugel aus kurzer Distanz ins leere Tor zu schieben. “Das war sicherlich der Knackpunkt, denn danach waren die Jungs völlig von der Rolle”, so Szpadzinski.

Im Gegenzug vergab Bittencourt einen “Riesen”, als er Keeper Barkmann umkurvte, aber den Ball neben das Tor setzte (35.). Danach erzielte Doro aus abseitsverdächtiger Position das 2:0 (38.). Und während sich die Kieler Spieler noch über die zweifelhafte Entscheidung von Referee Schroth ärgerten, erhöhte Doro auf 3:0 (39.). Szpadzinski: “Somit war das Spiel schon vor der Pause entschieden.” In der zweiten Halbzeit dominierten die Störche zwar die Partie, aber die Cottbuser verteidigten nun clever in der eigenen Hälfte und ließen nichts mehr anbrennen. Einzig in der 69. Minute setzte sich Bento auf der linken Seite durch und dessen Hereingabe verwertete Schümann zum 1:3-Anschlusstreffer. “Leider war das zu spät. Wir hätten von Beginn an abgeklärter agieren müssen”, resümierte Szpadzinski.

Energie Cottbus: Klonz – Michaelis (41. Wegner), Poneleit, Süßenbach, Westrup – Urban, Kobylanski (56. Schulze), Steinhauer, Bittencourt (77. Dehne) – Doro (65. Kaiser), Banaskiewicz

Holstein Kiel: Barkmann – Kirschner, Yazgan, Schulz (41. Hertel), Poggenberg – Voss, Wolf (72. Idrizi), Dose (41. Schubert) – Schümann, Bento, Nath (53. Wick)

Tore: 1:0 Westrup (9.), 2:0 Banaskiewicz (38.), 3:0 Doro (39.), 3:1 Schümann (69.)

Schiedsrichter: Schroth (Leipzig)

Zuschauer: 103

Foto: Konnte die Niederlage in Cottbus nicht verhindern: U17-Keeper Julian Barkmann

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter