„Felsenfest vom Klassenerhalt überzeugt“

Holstein Kiel II startet am Sonntag (18 Uhr) beim SV Meppen

Die Oberliga-Mannschaft der KSV Holstein wartet auf den Rückrunden-Start. Am vergangenen Sonntag traf die Brunner-Elf im letzten echten Härtetest auf den Verbandsligisten Flensburg 08. 2:0 (1:0) hieß es am Ende durch die Treffer von Sascha Schwarzwald (4.) und Stefan Hansen (48.). Holstein hatte noch zahlreiche Chancen, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Doch auch so zeigte sich Trainer Brunner angesichts zahlreicher Ausfälle – Meyer, Bruns, Hauptmann, Rinaldi, Hasler, Wulf und Hardock mussten angeschlagen passen – recht zufrieden mit der Vorstellung seines Teams.

Trotz einer eher durchwachsenen Hinrunde blickt das Team von Hans-Friedrich Brunner und Teamkoordinator Martin Balsam zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben. Auch wenn die Durchführung der Trainingseinheiten sich aufgrund der Witterung der letzten Woche sehr schwer gestaltete – mitunter waren sogar nur Straßenläufe möglich –, die innere Geschlossenheit und die Einsatzfreude der Störche könnten im Abstiegskampf zum großen Trumpf werden. Und auch in punkto Neuzugänge zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden. Mit U21-Landesauwahlspieler Andy Rinaldi vom Heider SV hat Holstein sich im offensiven Mittelfeld verstärkt. Darüber hinaus liebäugeln die Kieler weiter mit einer Verpflichtung des US-Amerikaners Edward Odgers, der gegen Flensburg zum Einsatz kam und seine Sache sehr gut machte.

Auf Verstärkungen aus der Regionalliga-Elf wird Trainer Brunner nur bedingt setzen können. Neben dem Abstiegskampf der 1. Mannschaft behindert auch die seit 1. Januar gültige Einsatzregelung den Spielertausch. Akteure, die in diesem Jahr sechs Partien in der Regionalliga absolvieren, haben keine Einsatzberechtigung mehr in der Oberliga. Auch Leihgaben aus der Junioren Bundesliga werden begrenzt sein, denn „unsere A-Jugend soll sich ausschließlich auf den Klassenerhalt konzentrieren“, so Martin Balsam.

Zwei Spieler verließen die Oberliga-Elf im Winter. Der Vertrag mit Kwaku Afriyie wurde aufgelöst, da er der KSV II nicht weiterhelfen konnte. Keeper Philipp Reinhold wechselte in der Winterpause zu Verbandsligist FC Kilia Kiel und konnte sich dort bereits den Platz zwischen den Pfosten erkämpfen. Balsam: „Philipp äußerte den Wunsch bei einem anderen Verein Spielpraxis zu sammeln. Er wird jedoch weiterhin an unserem Torwarttraining teilnehmen und wir werden ihn künftig bei Kilia beobachten.“

„Die Hinrunde in der Oberliga Nord hat gezeigt, dass wir auch ohne Verstärkungen „von oben“ bestehen können“, ist Trainer Brunner felsenfest vom Erreichen des Klassenerhaltes überzeugt. Sogar das Saisonziel, ein einstelliger Tabellenplatz, ist nach wie vor möglich. Nach zuletzt sieben Spielen in Folge ohne Niederlage sowie dem glanzvollen 3:0-Erfolg beim Aufstiegskandidaten BV Cloppenburg darf man den Störchen den Sprung in gesicherte Tabellenregionen sicherlich zutrauen. „Vor allem in den Heimspielen wollen wir den Sack rechtzeitig zumachen“, setzt „Mecki“ Brunner dabei vor allem auf die Heimstärke seiner Mannschaft. (Patrick Nawe)

Termine: 11.02. (A) SV Meppen, 18.02. (H) FC Oberneuland, 25.02. (A) SV Ramlingen-Ehlershausen, 04.03. (H) Arminia Hannover, 11.03. (A) VfL Wolfsburg II, 18.03. (H) VSK Osterholz-Scharmbeck, 25.03. (A) SV Henstedt-Rhen, 01.04. (H) FC St. Pauli II, 09.04. (H) Eintracht Braunschweig II, 15.04. (H) VfR Neumünster, 22.04. (A) Eintracht Nordhorn, 28.04. (H) VfL Osnabrück II, 06.05. (A) ASV Bergedorf 85, 13.05. (H) VfL 93 Hamburg, 19.05. (A) Hannover 96 II, 01.06. (H) BV Cloppenburg

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter