Fr. 19.30 Uhr: Holstein Kiel – VSK Osterholz

Fragezeichen hinter Rohwer-Einsatz

Wenn morgen Abend um 19.30 Uhr der Anpfiff der Oberliga-Partie zwischen der KSV Holstein und dem VSK Osterholz-Scharmbeck ertönt, dann stellt sich für einige Fans des Kieler Traditionsvereines wieder einmal nur die Frage nach der Höhe des Heimsieges. Ein Umstand, der zuletzt für leichte Verstimmung im Storchennest gesorgt hat, wurde doch spätestens nach dem schwer erkämpften Punkt beim Tabellenzweiten BV Cloppenburg am vergangenen Freitag deutlich, „dass auch die anderen Mannschaften in der Oberliga Fußball spielen können“, so Trainer Peter Vollmann.

Sicherlich trägt Holstein Kiel in jedem Spiel die Favoritenbürde, doch ein Selbstgänger wird die Qualifikation für die dreigleisige Regionalliga dabei sicher nicht. „Meine Mannschaft war zuletzt auch nicht zufrieden mit ihrer Leistung, aber wir haben wichtige Punkte einfahren können“, ist Vollmann unter dem Strich zufrieden mit dem bisher Erreichten. „Um auch in der Offensive noch zwingender auftreten zu können, werden wir in den nächsten Wochen im Training gezielte Maßnahmen vornehmen“, setzt Vollmann auf die fortschreitende Entwicklung seiner Mannschaft. Die Tatsache, dass zuletzt zehn Kieler U23-Akteure auf dem Spielberichtsbogen standen, trägt sicher zu dem Umstand bei, dass der Findungsprozess noch nicht abgeschlossen ist. „Wir sind sehr froh, dass wir jetzt die Möglichkeit haben, unsere Nachwuchskräfte ins Rennen zu schicken“, ist auch Ralf Ehlers, Präsidiumsmitglied mit dem Zuständigkeitsbereich Nachwuchsförderung, davon überzeugt, dass die Störche auf dem richtigen Weg sind.

Gegen Osterholz-Scharmbeck wird Peter Vollmann weiterhin auf seine Routiniers Holger Hasse und Sven Boy verzichten müssen. Hasse soll aller Voraussicht nach in der kommenden Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen können. „Wir wollen nach der erneuten Verhärtung in der Wadenmuskulatur kein Risiko eingehen“, so Teamarzt Dr. Hinrik Dotzer unter der Woche. Ansonsten kann Trainer Vollmann aus dem Vollen schöpfen und vertraut voll und ganz auf die Qualitäten seiner Mannschaft. Auch der Ex-St. Paulianer Michel Mazingu-Dinzey steht den Kielern wieder zur Verfügung, wird aller Voraussicht aber vorerst mit dem Platz auf der Bank vorlieb nehmen müssen. Mit einem neuerlichen Heimsieg könnte Holstein seine Spitzenposition weiter ausbauen. Doch auf die leichte Schulter nehmen sollte man den kommenden Gegner auf keinen Fall.

Mit der Erfahrung von 262 Bundesliga-, 53 Zweitliga- und 33 Europapokalspielen kommt am Freitag der Trainer des VSK Osterholz-Scharmbeck, Günter Hermann ins Kieler Holstein-Stadion. Der zweifache Deutsche Meister (1988 und 1993) und Europapokalsieger von 1992 erlangte als „Null-Minuten-Weltmeister“ Kult-Status, stand er doch während der WM 1990 im Kader der erfolgreichen Beckenbauer-Elf, nicht jedoch auf dem grünen Rasen. Heute, 17 Jahre später, ist das alles ganz weit weg für den 46-Jährigen. Für Günter Hermann geht es einzig um Punkte und Tore in der Fußball-Oberliga Nord.

In Osterholz macht man sich in dieser Saison keine Illusionen, der Sprung in die neue Regionalliga erscheint meilenweit weg zu sein. Sieben Zähler stehen derzeit auf der Habenseite. Nach dem Auftakterfolg beim SV Lurup dauerte es bis zum letzten Wochenende, ehe wieder ein „Dreier“ eingefahren werden konnte. Gleich mit 4:1 schickte man Eintracht Nordhorn in die Grafschaft Bentheim zurück. Dennoch besitzen nur wenige Spieler im Kader des VSK Oberliga-Erfahrung. Regisseur Benedetto Muzzicato hingegen sammelte immerhin schon bei Werder Bremen II und Union Berlin Regionalliga-Erfahrung. Aber die Rollenverteilung im Holstein-Stadion ist klar verteilt. Schon einen Punktgewinn dürfte man in Osterholz-Scharmbeck wie einen Sieg feiern. (Patrick Nawe)

Letzte Meldungen (Do. 18.15 Uhr):

Der Einsatz von Thorsten Rohwer im morgigen Oberliga-Spiel gegen den VSK Osterholz ist fraglich. Probleme am Sprunggelenk behinderten den Verteidiger im heutigen Training. Rohwers Einsatz entscheidet sich erst am Spieltag.

Damit droht neben dem Ausfall von Holger Hasse und Sven Boy ein weiterer Verlust für die Defensive.

Am morgigen Freitag um 11.00 Uhr absolviert die Mannschaft von Peter Vollmann ihr Abschlusstraining auf der Bezirkssportanlage Kiel-Projensdorf.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter