Grgic will es mit Holstein wissen

Regionalliga Nord

Abgekämpft verließ Winter-Neuzugang Velimir Grgic am Sonnabend nach dem Spitzenspiel gegen Magdeburg den Rasen des Holstein-Stadions. Nach einer starken Partie hatten die Störche die Tabellenführung zwar nicht ausgebaut, aber den direkten Verfolger weiter auf Distanz gehalten. Die über 8000 Zuschauer gingen hochzufrieden nach Hause und freuen sich schon jetzt auf das nächste Heimspiel gegen Altona 93 (Sonnabend, 7. März 14.00 Uhr).

Für Grgic war der erste Auftritt im Holstein-Stadion etwas ganz Besonderes. „Die tolle Kulisse, die hervorragende Stimmung und Fans, die uns während der 90 Minuten immer wieder nach vorn getrieben haben – so macht Fußball Spaß“, freute sich der Ex-Sandhausener über seinen Einstand. Die Presse war nach dem Spiel voll des Lobes für den kantigen Stürmer: „Wer gegen den eckigen Kroaten verteidigen muss, ist froh, wenn 90 Minuten vorüber sind. Ständig in Bewegung, kämpft mit allen Mitteln, am Ausgleich beteiligt“, so die Kieler Nachrichten. „Ein unermüdlicher Fighter, der auch als Vorbereiter des Ausgleichs glänzte“, sah auch Nord Sport in Grgic den besten Offensivakteur der Kieler.

„Wir haben uns sehr viele Torchancen herausgearbeitet, darauf lässt sich aufbauen“, hofft Grgic, am kommenden Wochenende in Cottbus seinen ersten „Dreier“ mit den Störchen feiern zu können. „Wir werden Cottbus sicherlich nicht unterschätzen, denn die haben nichts zu verlieren und werden mit aller Macht gegen uns kämpfen“, rechnet Grgic im Stadion der Freundschaft mit einer aggressiv geführten Partie.

„Wir haben eine tolle Mannschaft und gehen jede Herausforderung selbstbewusst an“, so Grgic, der sich an der Förde ungewöhnlich schnell akklimatisieren konnte. „Ich fühle mich in Kiel sehr wohl“, nennt der wuchtige Kroate einen Hauptgrund für seinen Offensiveifer und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu, „dass man das ja vielleicht auch auf dem Spielfeld sehen konnte.“ Velimir Grgic will es mit den Störchen wissen und setzt gegen Cottbus voll auf Sieg. (Patrick Nawe)

Foto: Velimir Grgic setzt sich gegen den Magdeburger Daniel Rosin erfolgreich in Szene.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter