Guido Gehrke neuer Woman-Coach

2. Bundesliga Nord

Großer Bahnhof im Hotel Birke anlässlich der Präsentation des neuen Trainers des Kieler Frauen-Bundesligisten Holstein Kiel. Die Verpflichtung von Guido Gehrke (37) als Nachfolger des nach fünf Jahren aus dem Amt geschiedenen Erfolgstrainers Heinz Siebolds ist durchaus als Paukenschlag anzusehen, steht der Name Gehrke im schleswig-holsteinischen Fußball doch vor allem für Motivation, Kampfgeist, erfrischenden Offensivfußball und nicht zuletzt auch für Erfolg. Wenige Tage vor dem ehemaligen Spieler von Schleswig 06, TuS Felde und Holstein Kiel wurde mit Frank Bremer (40) auch ein neuer Abteilungsleiter bei den Holstein Woman installiert. Der bisherige „Manager“ Uwe Klahn wird jedoch weiterhin zur tatkräftigen Unterstützung und Betreuung des Frauenfußballs bei Holstein Kiel zur Verfügung stehen.

„Die Situation nach dem Abgang von Heinz Siebolds war schwierig, nun bin ich sehr glücklich, dass die sportliche Führung unserer Bundesliga-Frauen wieder geschlossen ist“, freute sich Vereins-Präsident Roland Reime über die Verpflichtung von Gehrke. „Guido Gehrke hat selbst auf gutem Niveau Fußball gespielt und konnte darüber hinaus in der Vergangenheit auch seine Qualitäten als engagierter Trainer unter Beweis stellen“, sieht Reime die Personalie als „tolle und zukunftsorientiere Lösung“ an. „Der Frauenfußball ist ein aufstrebender Bereich bundesweit, die WM 2011 wird einen weiteren Aufschwung mit sich bringen“, so Reime, der betonte, dass er dem neuen Duo an der Spitze der Holstein Woman eine Weiterentwicklung des Frauenfußballs im Storchennest zutraut.

B-Lizenz-Inhaber Guido Gehrke berichtete, dass er vor einer Woche von dem Angebot überrascht wurde und auf Anhieb sehr angetan war. „Ich möchte die Mannschaft zu 100% motivieren und das Optimale aus den Spielerinnen herausholen. So hatte ich in Kropp, Husum und Sylt-Haddeby Erfolg und das können wir auch in Kiel mit einem teamorientieren Vorgehen schaffen. Ich finde hier tolle Bedingungen vor und möchte den Verein weiter nach vorne bringen“, zeigte sich Gehrke bei der offiziellen Vorstellung selbstbewusst. Gehrke erhält bei Holstein einen 2-Jahres-Vertrag und wird im Rahmen seiner Tätigkeit und zur Erfüllung der DFB-Kriterien auch den A-Lizenz-Lehrgang absolvieren.

„Wir wollen perspektivisch arbeiten und der Frauen-Fußball in Kiel besitzt viel Entwicklungspotenzial“, so Abteilungsleiter Frank Bremer, der aktiv an der Trainersuche beteiligt war. Präsident Roland Reime traut dem neuen Führungs-Duo der Holstein Woman mit „Initiative, Innovation und Tatkraft“ die Fortsetzung der erfolgreiche Arbeit ihrer Vorgänger Heinz Siebolds und Uwe Klahn zu. „Holstein stellt eine feste Größe in der 2. Bundesliga dar und besitzt nach dem Regionalliga-Aufstieg der 2. Mannschaft und den Erfolgen der Mädchen-Teams einen tollen Unterbau“, hofft Präsident Reime für die Fans in der Landeshauptstadt weiter auf attraktiven Frauenfußball.

Auf Guido Gehrke wartet in den kommenden Wochen bis zum Auftakttraining noch viel Arbeit. Neben den bereits feststehenden Neuzugängen Jeska Danielsen und Rachel Rinast (beide TSV Nahe) sowie den aufrückenden Nachwuchstalenten Gyde Fuhrmann, Siri Thomsen (beide 2. Mannschaft) und Torhüterin Victoria Bendt (1. B-Juniorinnen) hofft Gehrke auf weitere Verstärkungen für die neue Saison. Am 13. September gehen die Holstein-Frauen in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde erstmals mit neuem Trainer an den Start. In der 2. Bundesliga Nord beginnt für die Gehrke-Elf eine Woche später der Ernst des Lebens.

Direkt im Anschluss an die Pressekonferenz ging Gehrke erstmals auf Tuchfühlung mit den Spielerinnen seiner zukünftigen Mannschaft. Man darf sehr gespannt sein, wie schnell Motivationskünstler Gehrke dem Kieler Bundesligisten seine Fußball-Philosophie vermitteln kann.

Foto: Frank Bremer (neuer Abteilungsleiter der Frauenfußballabteilung bei Holstein Kiel, links im Bild) und Präsident Roland Reime stellten Guido Gehrke (früher Holstein und TuS Felde) als neuen Trainer der Holstein Woman vor.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter