Hamburger SV – Holstein U15 1:3 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison reiste die Kieler U15 zum Profinachwuchs des Hamburger SV und nahm in diesem Spiel gerne die Außenseiterrolle an. Tief stehend überließ man den Hansestädtern den Spielaufbau, um dann selbst über schnelle Konter gefährlich zu werden. Die ersten Möglichkeiten sollten nicht lange auf sich warten lassen: Zuerst scheiterte Villbrandt noch an Brust-Zoellner (7.) und der Hamburger Neschki köpfte im Gegenzug eine Ecke knapp am Kieler Gehäuse vorbei (12.). In der 13. Minute gab es dann jedoch Grund für Kieler Jubel, als Schewior nach feinem Spielzug über Yazgan und Villbrandt zum 1:0 einschieben konnte. Anschließend parierte Störche-Keeper Kröhnert einen gefährlichen Flachschuss von Dabla glänzend (19.) und hatte bei erneuter Dabla-Chance das Glück auf seiner Seite, als dieser freistehend verzog (23.).

In der zweiten Halbzeit blieben Chancen zumeist Mangelware, da die Störche aus einer stabilen Defensive agierten und die Hamburger es meist aus der Distanz probierten. Kröhnert ließ hierbei jedoch nichts anbrennen. In der 48. Minute konnten die Störche ihre Führung auf 2:0 ausbauen, nachdem Dumke für seinen Vordermann Villbrandt auflegte und dieser seinen ersten Saisontreffer feiern konnte. Der HSV setze nun noch einmal alles daran das Spiel zu drehen und kam durch Kunter (58.) zum Anschlusstreffer.

In der hektischen Schlussphase mussten gleich zwei Spieler unplanmäßig das Störche-Spiel verlassen. Zuerst verletzte sich Bach nur wenige Sekunden nach seiner Einwechselung und später folgte ihm Stoltenberg nach. Dieser erzielte in der 70. Minute den 3:1 Siegtreffer nach Weltrowski-Zuspiel, was zu ausgelassenen Jubelszenen führte. So ausgelassen, dass Stoltenbergs Trikot über dem Kopf verschwand und laut Regelwerk die gelbe Karte nach sich zieht, in diesem Fall die gelb-rote.

U15: Kröhnert – Schmidt, Kern, Schultz, van Wickeren – Scharfenberg, Weltrowski, Dumke (55. Stoltenberg), Schewior – Yazgan (45. Jasari), Villbrandt (62. Bach, 63. Reese)

Tore: 0:1 Schewior (13.), 0:2 Villbrandt (48.), 1:2 Kunter (58.), 1:3 Stoltenberg (70.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Stoltenberg wegen einer Unsportlichkeit.

Foto: Trainer Ingo Goetze (rechts) und sein Assistent Michael Busse durften sich bereits über den zweiten Dreier der Saison freuen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter