Hansa Rostock – Holstein U19 4:0 (2:0)

A-Junioren Bundesliga

Die Kieler A-Junioren zeigten in Rostock ihre schlechteste Saisonleistung, verloren zahlreiche Bälle im Mittelfeld und kamen zu keiner echten Torchance. „Wir hatten heute keinen guten Tag“, berichtete KSV-Coach Thorsten Gutzeit und nannte Gründe: „Individuelle Fehler, naives Zweikampfverhalten, Anfälligkeit bei Standardsituationen – die Fehlerliste war heute lang.“

Nach Abstimmungsproblemen zwischen Schröder und Meyer schnappte sich Klak den Ball und sorgte früh für die Führung der Gastgeber (8.). Danach fand die KSV schwer ins Spiel, agierte oft zu unkonzentriert. Albrecht erhöhte kurz vor der Pause per Elfmeter auf 2:0, nachdem Kiels Schlussmann Barkmann den Torschützen im eigenen Strafraum von den Beinen geholt hatte (40.). Nach der Pause bestimmte Hansa weiter das Spielgeschehen und führte durch einen direkt verwandelten Weilandt-Freistoß (60.) sowie ein Konter-Tor durch Grupe (88.) den 4:0-Endstand herbei. Gutzeit: „Am kommenden Wochenende müssen wir uns deutlich steigern.“

Hansa Rostock: Müller – Bremer (65. Wilke), Grupe, Jensen, Steinfeldt – Weilandt, Zolinski, Starke (80. Borchert) – Albrecht, Fikic (65. H. Cekirdek), Klak (75. V. Cekirdek)

Holstein Kiel: Barkmann – Meyer, Poggenberg, Yazgan – Gonda (46. Dammann), Schröder, Waschewski (46. Wolf), Ceynowa (60. Nath), Voss (46. Kennedy), Gyimah – Makome

Tore: 1:0 Klak (8.), 2:0 Albrecht (40., Foulelfmeter), 3:0 Weilandt (60.), 4:0 Grupe (88.)

Schiedsrichter: Klemm (Gröditz)

Zuschauer: 95

Foto: Enttäuschung bei Holsteins U19 nach der Niederlage in Rostock.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter