Henstedt-Rhen gewinnt den Hallentitel

Holstein verliert das Finale gegen Henstedt-Rhen mit 2:0 / Zahlreiche Fotos im Bildarchiv online

”Es ist ein sensationeller Erfolg für uns. Nach dem Oberliga-Aufstieg ist das der größte sportliche Vereinserfolg”, jubelte Henstedt-Trainer Jens Martens. KSV-Coach Stefan Böger freute sich dagegen darüber, dass sein Team ohne Blessuren davongekommen ist: ”Nun können wir mit ruhigem Gewissen ins Trainingslager fliegen. Rhen hat verdient gewonnen, da sie uns zweimal im Turnierverlauf geschlagen haben. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meiner Mannschaft und dem 2. Platz.”

Eine fantastische Stimmung erlebten die Zuschauer auch beim 9. SH-Hallenmasters in der ausverkauften Kieler Ostseehalle. Holstein gewann in der Vorrunde souverän gegen Flensburg 08 (4:0) und dem VfR Neumünster (1:0). Danach setzte es gegen die Martens-Elf eine knappe 1:2-Niederlage. Im Halbfinale traf die KSV dann auf den VfB Lübeck. In einer hart umkämpften Partie erzielte Thorsten Rohwer das viel umjubelte Tor zum 1:0-Endstand. Die Halle tobte. ”Im Finale haben unsere Nachwuchsspieler Lehrgeld bezahlt. Aber dennoch hat mein Team alles gegeben”, bilanzierte Böger.

Weitere Stimmen zur SH-Hallenmeisterschaft:

Erdmann Fischer (1. Vorsitzende des SHFV): Ich danke der Holstein Marketing GmbH für die Ausrichtung des Turniers und allen Teams für den attraktiven Fußball, den wir heute gesehen haben.

Frank Drews (Trainer FC Kilia Kiel): Unser Ziel war es das Halbfinale zu erreichen. Henstedt-Rhen war aber zu stark und hat deshalb verdient gewonnen. Ich bin stolz, was mein Team geleistet hat. Meine Truppe hätte es verdient gehabt eine Siegprämie mit nach Hause zu nehmen.

Jens Martens (Trainer Henstedt-Rhen): Der Sieg wird uns viel Selbstvertrauen für die Rückrunde der Oberliga Nord geben. Nach der Niederlage gegen Flensburg 08 in der Vorrunde gab es deutliche Worte in der Kabine. Anscheinend war das genau das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt.

Torsten Flocken (Trainer VfB Lübeck): Wir sind schwierig in das Turnier gekommen, haben uns aber im Laufe der Veranstaltung gesteigert. Wir freuen uns über den 3. Platz und haben als zweites Team den VfB achtbar vertreten.

(sh)

Statistik:

Gruppe A

1. FC Kilia Kiel 6:2 Tore, 9 Punkte

2. VfB Lübeck 5:6 Tore, 4 Punkte

3. Eider Büdelsdorf 3:4 Tore, 2 Punkte

4. TSV Kropp 3:5 Tore, 1 Punkt

Gruppe B

1. Holstein Kiel 6:2 Tore, 6 Punkte

2. SV Henstedt-Rhen 8:6 Tore, 6 Punkte

3. Flensburg 08 5:8 Tore, 3 Punkte

4. VfR Neumünster 3:6 Tore, 3 Punkte

Gruppenphase:

A VfB Lübeck – FC Kilia Kiel 0:2

A TSV Kropp – FT Eider Büdelsdorf 0:0

B Holstein Kiel – Flensburg 08 4:0

B SV Henstedt-Rhen – VfR Neumünster 4:1

A FC Kilia Kiel – TSV Kropp 2:1

A Eider Büdelsdorf – VfB Lübeck 2:2

B Flensburg 08 – SV Henstedt-Rhen 4:2

B VfR Neumünster – Holstein Kiel 0:1

A FC Kilia Kiel – FT Eider Büdelsdorf 2:1

A TSV Kropp – VfB Lübeck 2:3

B Flensburg 08 – VfR Neumünster 1:2

B SV Henstedt-Rhen – Holstein Kiel 2:1

Halbfinale

SV Henstedt-Rhen – Kilia Kiel 3:1

Holstein Kiel – VfB Lübeck 1:0

9m-Schießen um Platz 3

VfB Lübeck – Kilia Kiel 3:2

Endspiel

SV Henstedt-Rhen – Holstein Kiel 2:0

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter