Holstein Kiel – AB Kopenhagen 0:0

Testspiel / Zahlreiche Fotos im Bildarchiv online

Im letzten Härtetest vor dem Rückrundenstart bei Jahn Regensburg (Sonnabend um 14.00 Uhr) trennte sich die KSV Holstein vor 845 Zuschauern vom dänischen Zweitligisten AB Kopenhagen 0:0-Unentschieden. „Eine unserer guten Tormöglichkeiten hätten wir verwerten müssen“, sagte Trainer Falko Götz, der in den kommenden Tagen bedingungslos den Abschluss im Training verbessern möchte. „Ansonsten haben wir den Gegner gut unter Druck gesetzt“, so der Kieler Chef-Coach weiter.

Gegen zweikampfstarke und robuste Kopenhagener hatten die Störche bereits in der 2. Minute das 1:0 auf dem Fuß, aber Tim Wullf verstolperte den Ball nach einer Siedschlag-Flanke. Danach klärte AB-Verteidiger Kenneth Bjergsted einen Kopfball von Florian Meyer in letzter Not aus der Gefahrenzone (34.). „Wir wollten druckvoll beginnen und unser Spiel aufziehen“, erklärte Kapitän Sven Boy, der in der zweiten Hälfte von Peter Schyrba auf der rechten Innenverteidigerposition abgelöst wurde. Götz: „Der Konkurrenzkampf bleibt auch in der Abwehrreihe weiter spannend.“

Nach der Pause setzte Francky Sembolo den Ball per Heber über das Tor von Keeper Jens Waltorp (58.), ein abgefälschter Holt-Kracher verfehlte das gegnerische Gehäuse nur knapp (75.). Zwei Minuten später hätte die KSV dann eigentlich den Führungstreffer erzielen müssen, aber Meyer verfehlte das leere Tor nach einer präzisen Jürgensen-Hereingabe. „Es war dennoch ein guter Test, weil wir Teams von diesem Kaliber auch in Liga 3 erwarten“, konstatierte Boy.

Holstein Kiel: Frech – Lamprecht, Boy (46. Schyrba), Müller, Jürgensen – Siedschlag (69. Ziehmer), Nouri (63. Vujcic), Jerat (63. Brückner), Meyer – Wulff (46. Sembolo), Sykora (69. Holt)

Foto: Fiete Sykora probiert es mit einer artistischen Einlage, wird aber von Gegenspieler Poul Hübertz unsanft am Trikot gezupft.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter