Holstein Kiel – Arminia Bielefeld 3:0 (2:0)

Testspiel / Fotos im Bildarchiv

Tolle Leistung der Kieler Störche zum Abschluss des Trainingslagers in Österreich. Gegen den Bundesliga-Absteiger DSC Arminia Bielefeld landete die Mannschaft von Trainer Falko Götz einen verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg, auch wenn der Sieg am Ende vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Die Treffer für die bärenstarken Nordlichter erzielten auf der Sportanlage des SV Walchsee Fiete Sykora (10.), Tim Wulff (31.) und Florian Ziehmer (73.). Die 400 anwesenden Zuschauer spendeten beiden Teams nach dem Schlusspfiff viel Beifall, hatten sie doch 90 Minuten lang durchaus sehenswerten Fußball sehen dürfen.

Holstein zeigte sich von Beginn an hochkonzentriert, engagiert, spielfreudig und gewillt, die taktische Marschroute von Trainer Falko Götz umzusetzen. Die Störche ließen Ball und Gegner laufen, störten frühzeitig die Kreise der Ost-Westfalen und konnten im Mittelfeld immer wieder ballorientiert verschieben, so dass der Zweitligist seine liebe Mühe hatte. Von einem durchgängigen Spielaufbau war bei der Arminia zumindest lange Zeit wenig zu sehen.

Nach einer bärenstarken ersten Halbzeit führte Holstein bereits mit 2:0. Nach der Pause legte Florian Ziehmer den dritten Kieler Treffer nach. „Das war zum Abschluss des Trainingslagers eine gute Vorstellung. Das gibt meinen Spielern Selbstvertrauen. Wir haben gezeigt, dass die Mannschaft eine ausgezeichnete Perspektive besitzt und sich auf einem guten Weg befindet“, so Trainer Götz nach dem Test. „Das Ergebnis ist vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, aber wir konnten in der Defensive und Offensive die Dinge sehen, die wir uns in Österreich erarbeiten haben“, zeigte sich Götz zufrieden mit der Leistung seiner Störche. „Der Gegner hatte sicherlich auch seine Torchancen, aber wir haben das in der Deckung ganz gut hinbekommen“, so Götz, der in der Partie gegen den Zweitligisten eine „tolle Abwechslung für die Spieler“ sah. „Wir haben noch zwei Wochen Zeit und befinden uns absolut im Soll“, blickt Götz zuversichtlich auf den Endspurt der Saison-Vorbereitung. Arminia-Trainer Thomas Gerster hatte für die engagiert auftretenden Kieler ein Sonderlob parat: „Holstein war in der Feinabstimmung besser als wir, im Passspiel sicherer und somit auch ein verdienter Sieger.“

Holstein Kiel: Henzler (46. Frech) – Siedschlag, Boy (46. Schyrba), Müller, Jürgensen – Stier (67. Hoffmann), Hasse (46. Nouri), Jerat (75. Vujcic), Meyer (71. Ziehmer) – Wulff (46. Sembolo), Sykora (78. Holt)

Arminia Bielefeld: Eilhoff – Lamey, Mijatovic (46. Fischer), Hertzig (81. Haeder), Schuler (46. Halfar) – Kauf (46. Kerr) – Kirch, Janjic (70. Delura), Feick – Spasojevic (46. Federico), Berisha (65. Katongo)

Tore: 1:0 Sykora (10.), 2:0 Wulff (31.), 3:0 Ziehmer (73.)

Zuschauer: 400

Foto: Der starke Robert Müller setzt sich gekonnt gegen Besart Berisha durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter