Holstein Kiel – Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

Neubarth-Elf ging in der zweiten Hälfte die Luft aus / 15 Fotos im Bildarchiv

Die KSV Holstein verliert das Testspiel gegen Bundesligist Borussia Dortmund mit 3:0 vor 3600 Zuschauern in Kropp. “In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgehalten, in der zweiten Hälfte ging uns ein wenig die Luft aus“, analysierte Holsteins sportlicher Leiter Daniel Jurgeleit.

Die Kieler erspielten sich in den ersten 25 Minuten zwei gute Tormöglichkeiten. Erst setzte Bartels den Ball per Kopf knapp am Tor vorbei (16.), dann lenkte BvB-Keeper Weidenfeller einen strammen El Kasmi-Schuss gerade noch über das Gehäuse (22.). Neun Minuten später gelang dann aber dem quirligen Sahin der Führungstreffer für die Gelb-Schwarzen. Der Ball wurde noch abgefälscht und KSV-Schlussmann Preuß war deshalb chancenlos.

“Nach der Pause hätte ich mir noch ein wenig mehr Agressivität in den Zweikämpfen von unserem Team erwartet“, so Jurgeleit. Der BvB hatte fortan das Spiel unter Kontrolle und erzielte durch die Treffer von Amachaibou (59.) und Tyrala (83.) den 3:0-Endstand.

KSV Holstein: Preuß – Grieneisen, Molata, Rohwer, Schäper (82. Spasskov) – Niedrig – Breitenreiter, El Kasmi (66. Petersen), Mikolayczak (82. Nielsen) – Dobry (76. Kazior), Bartels (76. Paulus)

BvB: Weidenfeller (46. Meier) – Saka (46. Hillenbrand), Brzenska (85. Hünemeier), Wörns (85. Amedick), Dede (80. Vrzogic) – Sahin, Pienaar, Kruska, Kringe – Ricken (73. Tyrala), Amachaibou (62. Smolarek)

Tore: 0:1 Sahin (31.), 0:2 Amachaibou (59.), 0:3 Tyrala (83.)

Zuschauer: 3600

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter