Holstein Kiel – Borussia Dortmund II 5:1 (1:1)

Nach der Pause machte Holstein alles klar / Fotos im Bildarchiv online!

Die Kieler “Störche” gewinnen auch das zweite Heimspiel im umgebauten Holsteinstadion deutlich mit 5:1 (1:1) vor 4530 begeisterten Zuschauern. “Wir haben heute zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. In den kommenden Spielen müssen wir uns von Beginn an besser organisieren”, erklärte KSV-Trainer Frank Neubarth auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

In der ersten Hälfte war die KSV-Abwehr noch nicht sattelfest und die Kieler ließen den BVB II zu viele Räume. Dennoch erzielte die KSV das Führungstor. Dobry setzte sich prima gegen seinen Bewacher durch und netzte den Ball durch die Beine von BVB-Schlussmann Pirson ein (26.). Der Ausgleichstreffer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Erst lenkte Preuß eine Großchance von Senesie zur Ecke, dann aber nickte Senesie den Ball unhaltbar in die Tormaschen zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich (36.). Kurz vor der Pause musste Preuß ein weiteres Mal sein Können beweisen, als Saka unbedrängt zum Schuss gekommen war.

Nach dem Seitenwechsel kam dann Heithölter für Petersen ins Spiel und die Gastgeber wurden stärker. Angeheizt von der tollen Atmosphäre im Holsteinstadion erarbeitete sich die Neubarth-Elf zahlreiche Möglichkeiten. Erst landete ein strammer Bartels-Schuss im gegnerischen Tor (50.). Zehn Minuten später legte Dobry den Ball mustergültig auf Mikolajczak ab, der eiskalt zum 3:1 traf. Den Schlusspunkt setzten erneut Mikolajczak (60.) und der eingewechselte Kazior, der einen präzisen Pass von Spasskov zum 5:1-Endstand nutzte. “Das Ergebnis ist am Ende vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen, aber micht freut es sehr, dass wir alle Treffer sehenswert herausgespielt haben”, so Neubarth abschließend.

Holstein: Preuß – Spasskov, Rohwer, Molata, Grieneisen – Niedrig – Petersen (46. Heithölter), Breitenreiter, Mikolajczak – Bartels (83. Kazior), Dobry (87. Neubert)

BVB II: Pirson – Vrzogic, M. Heitmeier, Neumeister, Kohlmann – Saka, Gordon (57. Großkreutz), A. Heitmeier (71. Eggert), Hillenbrand – Akgün (65. Amachaibou), Senesie

Tore: 1:0 Dobry (26.), 1:1 Senesie (36.), 2:1 Bartels (50.), 3:1 Mikolajczak (60.), 4:1 Mikolajczak (69.), 5:1 Kazior (89.)

Zuschauer: 4530

Schiedsrichterin: Steinhaus

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter