Holstein Kiel – Hamburger SV II 2:0 (1:0)

Holstein Kiel wahrt seine Chancen auf einen Aufstiegsplatz zur 2. Fußball-Bundesliga. Im Nordderby des 33. Spieltages setzten sich die ”Störche” nach 90 Minuten glanzlos aber verdient mit 2:0 (1:0) gegen die von Carsten Bäron trainierte 2. Mannschaft des Hamburger SV durch.

Mann des Tages vor 4.400 Zuschauern im Holstein-Stadion war ohne Zweifel Andre Breitenreiter, der in der 18. Minute per Kopf aus 10m nach einer Hereingabe von Björn Lindemann die Führung besorgt und eine Minute vor dem Ende per Foulelfmeter – HSV Keeper Hesl hatte Patrick Würll von den Beinen geholt – den Endstand erzielt hatte.

Nach dem Heimerfolg beträgt der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz momentan zwei Zähler. Konkurrent Carl Zeiss Jena kann sich allerdings am morgigen Sonntag mit einem Sieg gegen Werder Bremen II an die Tabellenspitze der Regionalliga Nord absetzen.

Landesrivale VfB Lübeck hingegen muss seine Aufstiegsträume nach einer bitteren 1:2-Pleite bei Hertha BSC Berlin II wohl endgültig ad acta legen.

”Für uns haben heute nur drei Punkte gezählt”, konstatierten Doppeltorschütze Andre Breitenreiter und KSV-Coach Frank Neubarth nach dem Spiel unisono. Gästetrainer Carsten Bäron trauerte einigen vergebene Chancen seiner Elf nach, zeigte sich allerdings nach der Partie mit dem Resultat einverstanden: ”Holstein hat die Tore gemacht und aus einer schwierigen Situation heraus das Spiel gewonnen. Viel Glück im Aufstiegskampf für die Störche!” (nawe)

Holstein Kiel – Hamburger SV II 2:0 (1:0)

Kiel: H. Preuß – Molata, Boy, Rohwer – Niedrig – Breitenreiter, Grieneisen, Bartels, B. Lindemann – Dobry, Coiner – Trainer: Neubarth

Hamburge: Hesl – Guédé, Gouhari, S. Müller, Reichel – Adewunmi, Feilhaber, Lauser, Ben-Hatira – MacDonald, Hennings – Trainer: Bäron

Tore: 1:0 Breitenreiter (18.), 2:0 Breitenreiter (89., Foulelfmeter)

Eingewechselt: 46. Würll für Coiner, 57. Piorunek für B. Lindemann – 69. Proschwitz für MacDonald, 82. Leschinski für Ben-Hatira, 87. Petersen für Gouhari

Schiedsrichter: Dr. Brych (München)

Zuschauer: 4400

Gelbe Karten: Ben-Hatira, Ben-Hatira, Gouhari, Hennings, Hesl

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter