Holstein Kiel – Kickers Offenbach 0:0

3. Liga / Fotos im Bildarchiv online

Die Drittligapartie zwischen der KSV Holstein und Kickers Offennach endete torlos 0:0-Unentschieden vor 3333 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion. Ein Remis, das beiden Mannschaften nicht richtig weiterhilft. Dennoch sagte Kapitän Sven Boy nach der Partie: „Auf die Null können wir aufbauen.“

Beide Teams agierten von Beginn an kampfstark, versuchten zunächst sattelfest in der Defensive zu stehen. Nach einer Teixeira-Hereingabe köpfte Kopilas den Ball über das Tor (9.). Auf der anderen Seite schnappte sich Meyer das Leder, doch sein Schuss setzte er ebenfalls knapp vorbei (10.). Dann passierte erst einmal nicht viel, bis Holstein sich innerhalb von fünf Minuten vier Großchancen erspielte. Lamprecht (24.) nach Meyer-Pass, Holt (25.) frei vor dem Tor, Hummel (26.) per Kopf und Meyer (29.) nach einer sehenswerten Lamprecht-Flanke verpassten das Kieler Führungstor. Die KSV-Anhänger waren jetzt aufgewacht, unterstützten ihr Team leidenschaftlich. „Der Funke ist zum Publikum übergesprungen, das haben wir auf dem Platz gemerkt“, freute sich Boy.

Nach der Pause agierten die Gäste besonders nach Standardsituationen gefährlich. Eine Ecke von Pfingsten-Reddig landete bei Ulm und dessen Zuspiel köpfte Huber neben das Kieler Gehäuse (58.). Ansonsten ließ die Abwehrkette der KSV nicht viel zu, ging robust zu Werke. Wie aus dem Nichts dann fast das 1:0 für die Störche. Der eingewechselte Cannizzaro (für den angeschlagenen Meyer) spielte Guscinas mustergültig im OFC-Strafraum frei, aber der Kieler Sturmtank schoss den Ball leichtfertig über den Querbalken (74.). Die Wück-Elf warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, wurde aber am Ende für ihren hohen Aufwand nicht belohnt. „Wir hätten im ersten Durchgang die Führung erzielen müssen. So müssen wir mit dem Punkt leben“, so Holsteins Trainer Christian Wück und erklärte: „Wir glauben weiterhin an uns und wollen auf die kämpferisch gute Leistung in den nächsten Spielen aufbauen.“

Holstein Kiel: Frech – Hummel (87. Nouri), Müller, Boy, Schulz – Vujcic, Jerat – Lamprecht, Holt, Meyer (54. Cannizzaro) – Sykora (70. Guscinas)

Kickers Offenbach: Wulnikowski –Huber, Kopilas, Heitmeier (75. Goldschmitt), Teixera – Zinnow, Haas, Pfingsten-Reddig, Fröhlich (82. Moosmayer) – Mesic, Ulm (61. Hesse)

Schiedsrichter: Thomsen (Kleve)

Zuschauer: 3333

Foto: Offenbachs Nils Pfingsten-Reddig im Zweikampf mit dem Kieler Stephan Vujcic.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter