Holstein Kiel – SV Werder Bremen II 2:2 (1:1)

Joker Hauptmann stach –

Holstein verpasst Tabellenführung –

Fotos in der Bildgalerie online !!!

Großer Kampf im Kieler Holstein-Stadion. In einer hitzigen Regionalliga-Partie erzielten die Störche erst sieben Minuten vor dem Ende durch Christopher Hauptmann den hochverdienten Ausgleich und halten weiterhin engen Kontakt zur Tabellenspitze.

Holstein zeigte sich diesmal im ersten Durchgang wacher als in den voran gegangenen Heimspielen, musste dennoch in der 24. Minute den Rückstand hinnehmen. Einen Freistoß aus knapp 30 Metern setzte Artmann direkt in das Gehäuse von Henrik Preuß. Holstein zeigte sich verwirrt und konnte sich erst eine Viertelstunde vor der Halbzeitpause wieder freispielen. Elfmeter in der 41. Minute für die KSV. Fin Bartels war in den Strafraum der Werderaner eingedrungen und konnte von Schlussmann Jensen nur durch eine Notbremse gestoppt werden. Raffael Kazior ließ sich diese Chance nicht nehmen und besorgte mit seinem zweiten Saisontor den Ausgleich. Nur eine Minute später die große Chance zur Kieler Führung, doch erst traf Pavel Dobry aus 5 Metern per Kopf nur die Latte, dann scheiterte Michael Niedrig im Nachschuss an seinen eigenen Nerven. Die Wolter-Elf rettete das Unentschieden über die Zeit.

Nach dem Wechsel wollte es die KSV noch einmal wissen. Und in der 57. Minute hatte Holstein erneut die Führung auf dem Fuß, doch Fin Bartels scheiterte aus 20 Metern freistehend. Holstein nutzte seine Möglichkeiten nicht konsequent genug aus, Werder bestrafte die Nachlässigkeit der vehement stürmenden Kieler eiskalt. Nach einer Verwirrung in der Kieler Deckung im Anschluss an einen Ballverlust von Grieneisen, schlenzte Hunt das Leder aus 15 Metern halblinker Position zur erneuten Bremer Führung ins Netz. Erneuter Rückschlag für die Neubarth-Elf, die in der Schlussviertelstunde noch einmal alles nach vorne warf und mit Heiko Petersen (64.) sowie Thomas Neubert und Christopher Hauptmann (72.) drei frische Offensivkräfte ins Spiel nahm.

Und Holstein hatte das Glück des Tüchtigen. Nach einer feinen Einzelleistung im Bremer 5-m-Raum drückte der eingewechselte Hauptmann, bedrängt von Stallbaum und Hunt, das Leder zum 2:2-Ausgleich über die Linie.

Der Punktgewinn für Holstein war hoch verdient. Wie schon gegen Lübeck, so fehlte den Kielern allerdings auch gegen Bremen nur ein einziger Treffer, um an die Tabellenspitze der Regionalliga Nord zu stürmen. So stehen die Störche vorerst auf dem 8. Rang. Am kommenden Samstag geht es für die Neubarth-Elf nach Berlin zu Hertha BSC II.

Holstein Kiel – SV Werder Bremen II: 2:2 (1:1)

Kiel: Preuß – Spasskow, Rohwer, Boy, Grieneisen – Niedrig, Schäper (64. Petersen), Breitenreiter, Bartels – Kazior (72. Hauptmann), Dobry (72. Neubert).

Bremen: Jensen – Mohr, Theuerkauf, Schachten, Artmann – Hunt, Rockenbach da Silva (90+2. Pflug), Stallbaum, Bischoff – Polenz (72. Heider), Löning (82. Schierenbeck).

Tore: 0:1 Artmann (25.), 1:1 Kazior (40. FE), 1:2 Löning (60.), 2:2 Hauptmann (83.)

Schiedsrichter: Henschel (Braunschweig)

Zuschauer: 5.030

Stimmen zum Spiel:

Thomas Wolter (Werder Bremen): Wir haben ein gutes Spiel gesehen mit vielen Höhepunkten. Früher hätten wir hier noch verloren. Man konnte erahnen, was Holstein hier gegen Magdeburg und Dortmund im zweiten Durchgang abgezogen hat. Wir kommen immer gerne nach Kiel und gratulieren zu diesem tollen Stadion. Mit unserer Leistung bin ich sehr zufrieden. Wir haben die Entwicklung der letzten Monate bestätigt und einen eindrucksvollen Kampf abgeliefert.

Frank Neubarth (Holstein Kiel): Das ist heute etwas unglücklich gelaufen für uns. Wir mussten zweimal einem Rückstand hinterherlaufen und hatten kurz vor der Pause Pech, dass wir den Führungstreffer verpasst haben. Werder hat heute hier sehr effektiv gespielt und aus zwei Chancen zwei Tore gemacht. Am Ende haben wir die Brechstange ausgepackt und letztlich auch verdient den Ausgleich erzielt. Wir haben mit Kampf und Moral agiert und sind auf eine erfahrene und spielstarke Mannschaft getroffen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter