Holstein U14 Landesmeister

Marius Kaak erzielt das goldene Tor

3:3 beim SV Eichede

Die U14 der KSV Holstein hat es geschafft. In einem packenden Rückspiel um die Landesmeisterschaft der C-Junioren sicherte sich die Mannschaft von Trainer Oliver Wuttke und den Assistenten Bruno Gonda und Manfred Assmann ein tolles 3:3 beim Meister der Verbandsliga Süd. Matchwinner war dabei Mariusz Kaak, der fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich erzielen konnte und so seiner Mannschaft nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel den Titel sicherte. Zuvor hatten schon Tim Schümann und Ian Claus für die “Jungstörche“ getroffen. Zur Halbzeit stand es noch 2:2 gegen die stark auftretenden Gastgeber.

Wir gratulieren dem tollen Holstein-Team zu diesem hervorragenden Ergebnis.

Foto: Holstein-Erfolgstrainer Oliver Wuttke außer Rand und Band

(nawe)

Kompletter Spielbericht:

Eine perfekte Saison krönte die U14 von Holstein Kiel mit dem Landesmeistertitel der

C-Junioren.

Bericht zum Finalrückspiel:

Tim Schümann, “Joker“ Ian Claus und Marius Kaak stechen – Holstein mit spätem Ausgleich

Finalrückspiel:

SV Eichede U15 3:3 Holstein Kiel U14 (2:2)

Zu Beginn legten wir ein Traumstart hin, wir übernahmen die Initiative und nach wenigen Spielminuten gingen wir durch den Treffer von Schümann, nach Freistoßflanke von Robin Schubert, 0:1 (2.) in Führung.

Drei Minuten später hatte Kevin Wagner die große Chance die Führung auszubauen, jedoch verpasste er knapp die Traumflanke von Thorge Jeß.

Eichede benötige einige Minuten sich vom Schock zu erholen, gab dann aber die passende Antwort.

Hamka Mokaddem nutzte einen Abwehrfehler und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer (13.).

In der (17.) Minute musste Gerrit Griese aus gesundheitlichen Gründen das Feld verlassen und Ian Claus übernahm dessen Aufgaben.

In der (26.) Minute war es dann „Joker“ Ian Claus, der den Ball aus ca. 18m unhaltbar rechts oben in den Winkel zirkelte und dadurch den 1:2 Führungstreffer erzielte.

Zum zweiten Mal hatte Eichede das Nachsehen und deshalb große Mühe zum Spiel zurück zu finden.

In der 30 Spielminute waren wir erneut gezwungen zu wechseln. Dustin Markwardt kam für Timo Syroka, der dem Hohen Tempo nach langer Verletzungspause Tribut zollen musste.

Unglücklicherweise unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff patzte Schlussmann Gutsmann und Thomas Ahrens erzielte überraschender Weise den 2:2 Ausgleichstreffer für Eichede.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Eichede kam immer besser in die Partie und wir bauten ab, wodurch sich die Hausherren ein klares Übergewicht erspielten.

In der (49.) Spielminute war es dann der überragende Janek Steinberg, der mit seinem unhaltbaren 3:2 Treffer zum ersten Mal die Führung für Eichede erzielte.

Zu diesem Zeitpunkt war die Führung für Eichede nicht unverdient. Wir hatte erhebliche Probleme mit dem Tempo mitzuhalten und konnten streckenweise aufgrund der extremen körperlichen Unterlegenheit nur noch reagieren.

Eichede legte nun noch einmal zu, doch unsere Abwehr hielt dem Druck der Hausherren stand. In dieser Phase des Spiels wurden die kompletten Kraftreserven unserer jungen Truppe in Anspruch genommen.

Fünf Minuten vor dem Ende war es dann der überragende Schümann, der mit seinem Unterlattenkracher für die Entscheidung sorgte. Nach Freistoßflanke von Robin Schubert nagelte Schümann den Ball unhaltbar unter die Querlatte, der Ball sprang genau auf die Torlinie und „Joker“ Marius Kaak Köpfte den Ball zum 3:3 (65.) Ausgleichstreffer ein.

Nun waren alle Dämme gebrochen. Eichede Antwortete zwar nochmals mit wütenden Angriffen, aber bis zum Schlusspfiff blieb es beim Unentschieden.

„Großes Lob an die Gastgeber. Bis zum Ende wurde gekämpft und gehofft. Ohne die Leistung unserer Mannschaft abzuwerten, hatten wir Heute das Glück auf unser Seite. Betrachtet man jedoch beide Spiele, haben wir nicht unverdient den Titel gewonnen.

Für uns geht eine hervorragenden Saison zu Ende. Wir haben alles gewonnen, was man gewinnen konnte. Als junger Jahrgang Staffelmeister in der C-Verbandsliga-Nord / U15 zu werden ist eine Sache, aber dann noch Landesmeister des C-Junioren, dies verdient allerhöchsten Respekt.“

Holstein Kiel:

Gutsmann- Gutzeit, Häbry, Schubert, Syroka (30.Markwardt / 51. Kaak)- Jeß, Feige, Antonov, Griese (17. Claus) – Schümann, Wagner (68. Höckendorff)-

Tore: 0:1 Tim Schümann (2.)

1:1 Hamza Mokkadam (13.)

1:2 Ian Claus (26.)

2:2 Thomas Ahrens (35.)

3:2 Janek Steinberg (49.)

3:3 Marius Kaak (65.)

Manfred Aßmann , Bruno Gonda

&

Oliver Wuttke

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter