Holstein U15 – Hannover 96 3:3 (0:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

Die U15 lieferte sich an Himmelfahrt ein spannendes Duell mit dem Profi-Nachwuchs von Hannover 96. Das Spiel startete rasant: zuerst fanden zwei Villbrandt-Hereingaben keinen Abnehmer im 96-Strafraum (2. und 4.), während es die Hannoveraner durch Panagiotidis besser machten. Dieser köpfte eine Ecke mustergültig zum 0:1 in die Kieler Maschen (6.). Nach dem Treffer war Hannover weiterhin um einen Spielaufbau bemüht und hatte zunächst etwas mehr vom Spiel, wodurch vereinzelt gute Möglichkeiten erspielt werden konnten: Panagiotidis (13.) und Keskin (18.) ließen die besten jedoch ungenutzt. Holstein wurde nur noch einmal über Villbrandt (11.) gefährlich.

Im zweiten Durchgang schlug dann zunächst die Stunde der Störche. Yazgans Warnschüsse (37. und 38.) ließen auf zählbares zunächst nur hoffen. In der 40. Minute dann ein schönes Anspiel von Kern in den Lauf von Dumke, der den rauseilenden Hannoveraner Torwart Brüning zum Ausgleich überlupfte. Hannover steckte nicht auf und hätte durch Schulzes unbedrängte Hereingabe (43.) nahezu im Umkehrschluss das alte Ergebnis herstellen können, fand in der Mitte jedoch keinen Abnehmer. In der 47. leitete der Kieler Innenverteidiger Schultz selbst einen Angriff ein, den er wenige Momente später nach Dumke-Vorlage zur 2:1 Störche Führung abschließen sollte. Doch Hannover weiterhin aktiv: Schulze (52.) und Berndt (58.) mit erneut besten Möglichkeiten zum Torerfolg. Dieser ereignete sich jedoch nahezu aus dem Nichts nach Abstimmungsproblemen vor dem Kieler Tor (55.). Doch beide Mannschaften wollten mehr. Als Weltrowski einen an Schewior verursachten Elfmeter sicher zur erneuten Störche-Führung versenkte (65.) lag die Sensation in der Luft, hätte der eingewechselte Bähre nicht in der 70. (+2) Minute die letzte Aktion des Spiels sehenswert im Kieler Winkel untergebracht. Mit einer guten Leistung brachte die Kieler U15 damit den nächsten Punkt gegen eine Nachwuchsmannschaft der Profiteams nach Hause, auch wenn aufgrund des späten Ausgleichstreffers mit etwas Glück noch ein Quäntchen mehr drin gewesen wäre.

KSV U15: Jacobsen – Schmidt, Kern, Schultz, Weltrowski – Scharfenberg (60. Reese), Schewior, Villbrandt, Yazgan, Dumke (67. Tombul) – Langnau (36. Jashari)

Torfolge: 0:1 Panagiotidis (6.), 1:1 Dumke (40.), 2:1 Schultz (47.), 2:2 Eigentor (55.), 3:2 Weltrowski (FE, 65.), 3:3 Bähre (70. +2)

Foto: Marcel Schultz bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter