Holstein U17 – Hertha BSC 1:4 (1:1)

B-Junioren Bundesliga

Schnelles Verschieben, Umschalten, Pressing – der Bundesliga-Nachwuchs von Hertha BSC wurde seiner Favoritenrolle in der Anfangsphase absolut gerecht. Ngankam-Hontcheu setzte sich an der Strafraumgrenze gegen Acer und Schulz durch und netzte den Ball kaltschnäuzig zur frühen BSC-Führung ins Kieler Gehäuse ein (13.). Erst nach einer halben Stunde ließ der Druck der Gäste etwas nach und Holstein traute sich endlich mehr zu. Kulikas tauchte zweimal frei vor dem gegnerischen Tor auf, doch erst parierte Keeper Strebinger in letzter Not (34.), zwei Minuten später spitzelte Schulz dem Kieler Angreifer den Ball gerade noch vom Fuß. Hertha zog sich in dieser Phase zu weit zurück und kassierte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Knoch foulte Acer im Strafraum und Schubert verwandelte den folgerichtigen Elfmeter sicher (39.).

Im zweiten Durchgang boten die „Jungstörche“ den Berlinern bis zur 60. Minute weiterhin Paroli. Dann aber foulte Fölster den quirligen Ngankam-Hontcheu 20 Meter vor dem eigenen Tor und Schulz traf per direkt verwandelten Freistoß sehenswert zum 1:2 (63.). „Der Gegner zeigte sich bis dahin beeindruckt“, urteilte KSV-Trainer Torsten Flocken und ärgerte sich vor allem über den dritten Gegentreffer. Ngankam-Hontcheu nahm den Ball nämlich vor dem 1:3 mit der Hand mit, Referee Senning hatte jedoch kein regelwidriges Verhalten erkannt und ließ weiterspielen (69.). Kurz vor dem Ende machte Ngankam-Hontcheu seinen Hattrick aus kurzer Distanz perfekt (77.).

Holstein Kiel: Lamps – Schubert, Rehfeldt, F. Schulz, Höckendorff – Acer, Claus, Fölster, Wagner (55. Kaak) – Bento (60. Syroka), Kulikas

Hertha BSC: Strebinger (65. Slotta) – Brooks, N. Schulz, Gehring, Scheel – Knoch, Obst (60. Borowski), Regulski – Ngankam-Hontcheu (78. Kuhlmey), Kiesewetter, Brinsa (57. Gottschick)

Tore: 0:1 Ngankam-Hontcheu (13.), 1:1 Schubert (39. Foulelfmeter), 1:2 N. Schulz (63.), 1:3 Ngankam-Hontcheu (69.), 1:4 Ngankam-Hontcheu (77.)

Schiedsrichter: Senning (Marklohe)

Zuschauer: 80

Foto: Emanuel Bento im Zweikampf mit Jakob Regulski.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter