Holstein U17 – SC Weyhe 4:1 (2:0)

B-Junioren Bundesliga

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, lautete das Motto der Holstein U17 vor der richtungsweisenden Partie gegen den SC Weyhe. Kulikas sorgte mit seinem Doppelpack in der 27. und 40. Minute für eine vorerst beruhigende Pausenführung. Erst verwertete der KSV-Stürmer einen Pass von Warncke, dann schob er den Ball nach einer feinen Kombination über die Stationen Claus und Bento in die Maschen. Claus (17./35.) und Warncke (22.) vergaben weitere Chancen leichtfertig.

Nach der Pause markierte Kröger nach einem Solo den frühen Anschlusstreffer und weckte neue Hoffnung für sein Team (47.). Weyhe spielte nun mutiger nach vorne, erspielte sich aber keine zwingenden Torchancen. „Das Spiel war in dieser Phase sehr zerfahren. Erst nach dem 3:1 haben wir wieder zu unserer klaren Linie gefunden“, sagte Flocken. Rehfeldt (71.) im Nachschuss nach einer Claus-Ecke und Gutzeit (72.), der Keeper Nietsch umspielte, führten dann die endgültige Entscheidung zugunsten der KSV herbei. Flocken: „Der Erfolg war besonders für das Selbstvertrauen meiner Spieler sehr wichtig.“

Holstein Kiel: Kassler – Schubert, Feige (36. Ingwersen), Rehfeldt, Schulz – Warncke (80. Wagner), Fölster, Gutzeit – Bento (68. Joswig), Claus, Kulikas (76. Kaak)

SC Weyhe: Nietsch – Wagner, Deveci (41. Khoroshun), Glombik, Richter – Sahay, Sarar (76. Stiehl), Chanin (41. Warnken), Siegert – Suveren, Gibek (41. Kröger)

Tore: 1:0 Kulikas (27.), 2:0 Kulikas (40.), 2:1 Kröger (47.), 3:1 Rehfeldt (71.), 4:1 Gutzeit (72.)

Schiedsrichter: Senning (Marklohe)

Zuschauer: 40

Foto: Doppelter Torschütze gegen den SC Weyhe: Laurynas Kulikas.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter