Holstein U19 – Werder Bremen 1:1 (1:0)

A-Junioren Bundesliga / Fotos im Bildarchiv online

„Nach dem hohen Aufwand, den wir in der ersten Hälfte betrieben haben, ist uns am Ende etwas der Sprit ausgegangen“, sagte KSV-Coach Thorsten Gutzeit. Sein Trainerkollege Mirko Votava meinte: „Wir haben in den letzten Minuten alles in die Waagschale geworfen. Leider hat es nur noch zu einem Punkt gereicht.“ In der Tat hatten die Gäste nach der Pause das Spiel im Griff. Holstein verlor etwas die Spielkontrolle, agierte im Mittelfeld nicht mehr so zweikampfstark wie in den ersten 45 Minuten. Nach dem Ausgleichstreffer von Thy (51.), der Meyer und Keeper Emken per Hackentrick düpiert hatte, vergaben Fazlic (53.) an die Latte und Thy (88.) aus zehn Metern das 2:1 aus Bremer Sicht. Auf der anderen Seite besaßen Melfsen (65.) und Naht (72.) gute Konterchancen.

Anders waren dagegen die Spielanteile in der ersten Halbzeit verteilt. Die Kieler ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und erspielten sich die eindeutig größeren Tormöglichkeiten. Und das trotz der gelbgesperrten Stammspieler Yazgan, Waschewski und Gonda. Gutzeit: „Die Ausfälle hat meine Mannschaft mit viel Einsatz wettgemacht.“ Allein Makome hätte nach 25 Minuten bereits für die Vorentscheidung sorgen können, als er zweimal frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte (22./24.). So aber blieb es beim zwischenzeitlichen 1:0 durch Naht, der Bremens Schlussmann Wochnik umkurvte und den Ball ins lange Eck beförderte (20.).

Holstein Kiel: Emken – Poggenberg, Dammann, Meyer – Kurtaj, Makome (68. Wolf), Ceynowa (78. Cumur), Schröder, Gyimah – Melfsen (78. Guerntke), Nath (86. Voss)

Werder Bremen: Wochnik – Sonnenberger, Tönnies, Schoppenhauer – Bulang, Becker, F. Nagel (78. Behrens), Grashoff, Fazlic – Thy, Thiele (78. Priessner)

Tore: 1:0 Nath (20.), 1:1 Thy (51.)

Schiedsrichter: Bramlage (Vechta)

Zuschauer: 78

Foto: Miche Makome und Timo Naht freuen sich über das 1:0.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter