Holstein U23 – VfB Lübeck U23 1:0 (1:0)

Schleswig-Holstein-Liga

„Das erste Punktspiel ist immer schwer“, sagte Mittelfeld-Motor Stephan Vujcic nach dem 1:0-Sieg der KSV Holstein II gegen die U23 des VfB Lübeck. Sein Trainer, Torsten Fröhling, schlug in die gleiche Kerbe und erklärte: „Wir hatten etwas Anlaufschwierigkeiten, aber das ist normal. Der Sieg geht insgesamt in Ordnung.“

Vor 718 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion erspielten sich die Gastgeber in der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht. Bereits in der 17. Minute stocherte Kevin Schulz den Ball nach einer Niemeyer-Ecke über die Torlinie (17.). Holstein hätte anschließend das Ergebnis in die Höhe schrauben können, aber Gertz (30.) nach einer Vujcic-Hereingabe und Kastner (35.) frei vor dem Tor verpassten es, die Vorentscheidung herbeizuführen. „Bereits zur Pause hätten wir den Sack zu machen müssen“, resümierte Fröhling.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie zunehmend, obwohl die Lübecker langsam an Selbstvertrauen gewannen und jetzt mutiger nach vorne spielten. Jannick Martens legte den Ball quer auf Sedat Yürür, aber KSV-Keeper Ivan Belyaev war auf dem Posten (48.). Auf der anderen Seite setzte Florian Ziehmer, nach einer sehenswerten Kastner-Flanke, die Kugel neben das Gehäuse von Schlussmann Maximilian Hinterkopf (52.). Das war“s dann aber auch schon. Fröhling: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber dennoch freue ich mich, dass wir mit einem Erfolgserlebnis in die Saison gestartet sind.“

Holstein Kiel: Belyaev – Schulz (46. Henke), Bruns, Hummel, Rinaldi – Niemeyer, Vujcic (83. Meshekrani) – Hansen, Ziehmer – Kastner, Gertz (71. Bruhn)

Tore: 1:0 Schulz (17.)

Schiedsrichter: Schult (Hamburg)

Zuschauer: 718

Foto: Stephan Vujcic im Zweikampf mit Lübecks Patrick Kraft.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter