Interview der Woche – Heute: Nico Schrum

Nico Schrum feierte vor 12 Tagen beim SV Meppen sein Debüt im Team von Trainer Peter Vollmann. Das Holstein Magazin sprach mit dem 21-Jährigen über die ersten Trainingseindrücke, sowie seine weitere Zukunftsplanung.

Holstein Magazin: Hallo Nico, hast Du dich schon etwas im Kader der ersten Mannschaft eingelebt?

Schrum: Ja, die Umstellung war nicht sonderlich groß, da ich mit den jüngeren Spielern wie Zmijak, Siedschlag oder Vujcic in der letzten Saison noch zusammengespielt habe. Dennoch ist das Training ganz anders, der Konkurrenzkampf ist größer und die Strukturen sind noch professioneller.

Holstein Magazin: Hast Du mit der Nominierung zu diesem Zeitpunkt gerechnet?

Schrum: Ich habe mich in der U23 Woche für Woche bemüht, alles zu geben und freue mich nun natürlich riesig, dass ich meine Chance in der ersten Mannschaft erhalten habe.

Holstein Magazin: Was ging Dir vor deinem Kurzeinsatz in Meppen durch den Kopf?

Schrum: Erst einmal war es für mich ein großartiges Erlebnis vor so einer großen Kulisse aufzulaufen. Natürlich denkt man in diesem Moment, dass man vielleicht noch den entscheidenen Treffer markieren könnte, aber die Zeit war leider zu kurz.

Holstein Magazin: Unter Trainer “Mecki“ Brunner hast Du in der Defensive agiert, in dieser Saison dagegen für die U23 zahlreiche Tore als Angreifer erzielt. Wie kam es dazu?

Schrum: Frank Schlichting hatte mich damals als Stürmer vom Heider SV (A-Junioren) verpflichtet. Eigentlich habe ich schon immer in der Offensive gespielt. Deshalb hatte ich in der Sommerpause ein gutes Gespräch mit dem Trainergespann der KSVII und bat darum, mich wieder im Angriff einzusetzen. Ich war überzeugt, dass ich dort noch effektiver agieren würde…

Holstein Magazin: Nach drei Kurzeinsätzen in Meppen, Hannover und Lurup steht nun das Heimspiel gegen den VfB Oldenburg an…

Schrum: Ich denke, dass wird ein echtes Spitzenspiel und ich hoffe natürlich wieder auf einen Kurzeinsatz. Ich habe noch nie im Holstein-Stadion gespielt und es wäre für mich das absolute Highlight.

Holstein Magazin: Wie stellst Du dir deine berufliche Zukunft vor?

Schrum: Ich werde gerade zum Automobilkaufmann ausgebildet, was mir viel Freude bereitet. Dennoch arbeite ich in den kommenden Wochen sportlich daran, mehr Spielanteile zu erhalten, um mich im Kader der ersten Mannschaft vielleicht auch in der kommenden Spielzeit zu etablieren.

Vielen Dank für das Interview Nico und weiterhin viel Erfolg für die Restrückrunde.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter