Interview der Woche – Heute: Peter Vollmann

Nach dem Spielausfall in Nordhorn erhöhte KSV-Coach Peter Vollmann die Belastung in den Trainingseinheiten. Vor dem Spiel beim TuS Heeslingen, erkundigte sich das Holstein Magazin beim Kieler Trainer nicht nur nach dem kommenden Gegner, sondern auch nach den Plänen der Rückrundenvorbereitung.

Holstein Magazin: Hallo Herr Vollmann, war der Waldlauf ein akzeptabler Ersatz für den Spielausfall in Nordhorn?

Vollmann: Nein, natürlich nicht. Wenn ein Punktspiel abgesagt wird, fällt immer etwas von allen Beteiligten ab. Eine Spielvorbereitung dauert immer zwei Tage und das Training wird speziell für die jeweilige Partie ausgelegt. Das ist dann plötzlich alles umsonst gewesen. Ein Trainingsspielchen hilft dann im Anschluss oft nicht weiter, weil die Spieler zu unkonzentriert sind. Deshalb ist nach meiner Erfahrung ein lockerer Waldlauf am produktivsten, um sich geistig zu erholen.

Holstein Magazin: Morgen beginnt also bereits die Vorbereitung auf die Partie in Heeslingen…

Vollmann: Ja, wir werden zweimal trainieren. Ich habe die Gastgeber beim VfB Oldenburg beobachtet. Sie spielen gefährliche Konter und stehen in der Defensive sehr sattelfest. Wenn ich alle bisherigen Spiele der aktuellen Saison gedanklich durchgehe, war nur gegen das Team aus Osterholz-Scharmbeck zur Pause alles klar. Deshalb wird es für uns auch in Heeslingen ein heißer Tanz. Das Waldstadion ähnelt unserer Sinalco-Arena in Projensdorf. Meine Spieler müssen sich deshalb sehr konzentrieren und engagiert agieren.

Holstein Magazin: Können Sie personell aus dem Vollen schöpfen?

Vollmann: Dimitrijus Guscinas hatte gestern das erste Mal wieder trainiert. Es waren zwei intensive Trainingseinheiten. Wir wollten die Belastung noch einmal erhöhen, um gestärkt und mit guter Fitness die letzten Partien vor der Winterpause zu bestreiten.

Holstein Magazin: Gibt es schon Pläne für die Rückrundenvorbereitung?

Vollmann: Wir werden wahrscheinlich am 12.01.08 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen. Wir wollen in dieser Zeit acht Testspiele bestreiten. Nach Möglichkeit immer gegen höherklassige Teams, damit ich sehen kann, wie meine Spieler auf die Gegner reagieren. Wir verhandeln derzeit mit möglichen Mannschaften. Fest stehen bereits die Partien bei Regionalligist RW Ahlen und beim AC Horsens (DK). Ein Trainingslager wird es vorerst nicht geben.

Holstein Magazin: Wird es nach der Winterpause auch personelle Veränderungen geben?

Vollmann: Eigentlich nicht, denn wir werden uns erst einmal mit einigen unserer Spieler zusammensetzen und über langfristige Verträge sprechen. Wenn ein neuer Spieler geholt werden sollte, muss es ein Akteur sein, der in der neuen Regionalliga Nord zu den fünf, sechs Stammkräften gehört. Der Spielermarkt ist jedoch aufgrund der neuen Ligareformen als sehr schwierig zu bewerten.

Das Interview mit Peter Vollmann führte Sven Hornung

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter