Interview der Woche – Heute: Simon Henzler

Die Auswärtspartie beim FC St. Pauli II wird KSV-Keeper Simon Henzler nicht so schnell vergessen. Nachdem der Teambus im Stau steckte, musste alles nach der Ankunft am Millerntor ganz schnell gehen. So hatte der 30-Jährige kaum Zeit mit Torwarttrainer Klaus Thormforde über seinen fraglichen Einsatz aufgrund der Schulterbeschwerden zu entscheiden. Das Holstein Magazin ließ sich die prekäre Situation vor dem Anpfiff noch einmal vom Kieler Schlussmann erzählen.

Holstein Magazin: Hallo Simon, am Ende hast Du dennoch alles richtig gemacht und warst sichtlich erleichtert…

Simon Henzler: Ja, so etwas habe ich in meiner Karriere bisher noch nicht erlebt. Unser Masseur Kai Lohmann hatte uns im Bus schon getapt und nach unserer Ankunft ging dann alles sehr schnell. Eigentlich wollte ich vor der Partie zusammen mit Klaus Thomforde die Belastbarkeit meiner Schulter ausführlich testen und “Henner“ Preuß sollte sich parallel ebenfalls auf das Spiel vorbereiten.

Holstein Magazin: Drei, vier Minuten nach Eurer Ankunft signalisierte der Referee, dass es gleich losgeht. Wie kam es zu Deiner spontanen Entscheidung zu spielen?

Simon Henzler: Ich wollte einfach unbedingt spielen, fühlte mich gut und habe zur Sicherheit noch eine Schmerztablette eingenommen.

Holstein Magazin: Es war sicherlich von Vorteil, dass die Gastgeber sich eher passiv in der ersten Hälfte verhalten haben, oder?

Simon Henzler: Das denke ich auch. Nicht nur für mich persönlich, sondern für das gesamte Team. Wir konnten uns vorab nicht ausreichend dehnen und kamen somit erst langsam auf “Betriebstemperatur“.

Holstein Magazin: Ist in Kiel nach den beiden Niederlagen in Oldenburg und gegen den VfB II der “Seelenfrieden“ wieder eingekehrt?

Simon Henzler: Dass wir mal ein Spiel verlieren werden, war uns auch vor der Saison klar. Und in Oldenburg kann man verlieren. Die Niederlage gegen Lübecks Reserve war natürlich sehr ärgerlich und hat uns auch sehr belastet. Es lief einfach nicht rund. Nun wollen wir die Partien aber abhaken und eine neue Serie starten. Den Anfang haben wir in St. Pauli gemacht.

Holstein Magazin: Am kommenden Freitag gastieren die “Elstern“ von Bergedorf 85 in Kiel. Sind Deine Schulterbeschwerden behoben?

Simon Henzler: Ich habe unter der Woche gemäßigt trainiert, aber einem Einsatz am Freitagabend steht eigentlich nichts im Wege. Die Gäste sind zwar nicht gut in die Spielzeit gestartet, spielen aber mittlerweile in der Oberliga ordentlich mit und sind keinesfalls zu unterschätzen.

Das Interview mit Simon Henzler führte Sven Hornung

Foto: Simon Henzler und Torwarttrainer Klaus Thomforde nach dem Schlusspfiff im Millerntor-Stadion

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter