Kieler MTV – U15 Woman 4:0 (4:0)

C-Junioren Kreisklasse A

Nach der unglücklichen
Niederlage in der Vorwoche ging es im Rückspiel gegen den KMTV vor allem darum,
die schlechte Chancenverwertung wettzumachen und so als Sieger vom Platz zu
gehen. Die Mädels starteten dann auch wie die Feuerwehr, mit viel Ballsicherheit
und hohem Tempo kombinierten sie sich vors gegnerische Tor, doch wie schon in
den letzten Spielen fehlte der Druck aufs Tor und die Konsequenz im
Torabschluss. Da anders als im Hinspiel die Verteidigung nicht gut stand, wurde
dieser mangelnde Zug zum Tor diesmal sofort bestraft. Immer wieder spielten die
Jungs den Ball in die Schnittstelle der Viererkette, tauchten frei vor
Torhüterin Lena Kloock auf und verwerteten eiskalt.

Holstein
verlor mit jedem Gegentor etwas mehr Ordnung und schaffte es nicht das Tempo zu
regulieren. Um die Mädels an ihre eigenen Stärken zu erinnern, bedurfte es
dringend einer Halbzeitansprache, doch als es endlich in die Pause ging stand
es bereits 4:0. In der zweiten Halbzeit folgte eine klare Leistungssteigerung
und es wurde wieder mehr Fussball gespielt anstatt gekämpft. Dennoch blieben
die Spielerinnen vor dem Tor zu harmlos und trafen im Vorwärtsgang zu häufig
die falschen Entscheidungen, um den Sieg der männlichen C-Junioren des KMTV
noch ernsthaft zu gefährden.

Auf Grund
der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit wäre ein weniger deutliches Ergebnis
sicherlich verdient gewesen, dennoch gingen die Junioren des KMTV als
verdienter Sieger vom Platz. Bis zum nächsten Spiel gilt es nun die heute
löchrige Defensive zu stabilisieren und weiter an der Chancenverwertung und dem
Zug zum Tor zu arbeiten.

Holstein
Kiel:
Lena Kloock – Elena Kern, Annika Hintz, Janne Wensien, Levke
Walczak – Samanta Carone, Michaela Brandenburg, Lea Gumtow – Marie Peters,
Svenja Körner, Anna Becker

Eingewechselt:
Sarah Körner, Anna Peters, Rieke Simson, Lena Frydrych

Tore:
1:0 (12.), 2:0 (16.), 3:0 (24.), 4:0 (31.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter