Kieler Stimmungshoch fortsetzen

Die Stimmung im „Storchennest“ war nach dem Paukenschlag der KSV Holstein in Magdeburg am vergangenen Sonntag ausgezeichnet. Mit 1:0 hatte die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann vor 11.000 Zuschauern beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten gewonnen und dabei Spielkultur der gehobenen Art an den Tag gelegt. Manch einer sprach sogar vom besten Auswärtsspiel der Kieler seit Jahren. Doch nun soll diese Leistung auch im heimischen Holstein-Stadion wiederholt werden. Gegner am Freitag um 19.00 Uhr ist die 2. Mannschaft des FC Energie Cottbus.

„Wir haben keine Sekunde nachgelassen und im Training weiter eine hohe Intensität von den Spielern eingefordert“, sah Vollmann trotz des „Triumphes“ in Magdeburg keinerlei Grund, seinen Profis eine Verschnaufpause zu gönnen. „Wir müssen unsere Leistung jetzt gegen Cottbus abrufen und das wird wieder ein völlig anderes Spiel als in Magdeburg“, rechnet Vollmann „wieder einmal“ mit jeder Menge Beton auf des Gegners Seite.

Dass Holstein die Kreativität besitzt, um jede Mannschaft der Regionalliga Nord aus den Angeln heben zu können, daran besteht nun kein Zweifel mehr. Die in Magdeburg an den Tag gelegte spielerische und taktische Raffinesse war das passende Signal an die Konkurrenz. Vor allem die drei Neuzugänge Alexander Nouri, Jan Hoffmann und Siegtorschütze Mohammed Lartey wirbelten die Reihen des FCM erheblich durcheinander.

Gegen Cottbus soll nun unbedingt der nächste Dreier folgen, um in der darauffolgenden zweiwöchigen Spielpause „etwas ruhiger“ arbeiten zu können. Personell hofft Vollmann, gegen Cottbus die Elf ins Rennen schicken zu können, die zuletzt so auftrumpfte. Zwar hatten Tim Wulff und Dmitrijus Guscinas zu Wochenbeginn noch mit Blessuren zu kämpfen, doch zumindest im Falle Guscinas ist bereits Entwarnung gegeben worden.

———————————————————————————–

Zudem wurde heute die nächste SHFV-Pokalrunde ausgelost. Im Viertelfinale gastieren die Störche bei Eider Büdelsdorf. Die Partie wurde jedoch noch nicht terminiert. Die weiteren Spiele lauten: SV Eichede – VfB Lübeck, Möllner SV – MTSV Hohenwestedt, VfR Neumünster – Heikendorfer SV.

Foto: Mohammed Lartey möchte erneut das Kieler Angriffsspiel ankurbeln.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter