Mein Tullia-Masters Tornesch 2012

Platz 4 und 11 beim Hallenturnier in Tornesch für U16/U14

Nach dem Holsteins U16- und
U14-Juniorinnen traumhaft in die Hallensaison gestartet waren, folgte
beim stark besetzten Turnier in Tornesch der erste kleine Dämpfer
für die Teams. Während Holsteins U14-Juniorinnen immer wieder ihr
Potential andeuteten, den gegnerischen Spielerinnen aber vor allem
körperlich unterlegen waren, scheiterte die U16 letzten Endes an
sich selbst.

Schon der Turnierstart verhieß dabei
nichts Gutes, denn Holstein verschlief den Beginn der Partie
vollkommen und geriet gegen den VfL Sindelfingen schnell in
Rückstand. Nur der tollen Moral der Truppe, die heute aus den
jüngeren Jahrgängen bestand, war es zu verdanken, dass am Ende ein
glücklicher Sieg heraussprang. Nach dem schwachen Start fingen sich
die Spielerinnen allerdings, boten der am heutigen Tag
überzeugendsten Mannschaft und späterem Sieger Werder Bremen lange
Paroli und siegten dann klar und deutlich gegen SV Henstedt-Ulzburg,
so dass man im Viertelfinale stand. Während die U16 zu diesem
Zeitpunkt also noch voll im Soll lag, verloren die U14-Juniorinnen
alle Gruppenspiele zum Teil unglücklich und mussten in der
Trostrunde antreten.

Im Viertelfinale erkämpfte sich
Holsteins U16 nach einem absoluten Fehlstart in die Partie ein
Unentschieden gegen Gastgeber Tornesch und musste ins
Neunmeterschießen, welches man dann aber souverän gewann. Doch
schon in diesem Spiel merkte man deutlich, dass den Mädels die
langen Pausen zwischen den Spielen zu schaffen machten, sie teilweise
sehr nervös agierten und sich von Fehlern leichter aus dem Konzept
bringen ließen als normalerweise. So dann auch im Halbfinale gegen
den Hamburger SV, ein Spiel das man eigentlich klar dominierte und
dann doch auf Grund dreier individueller Fehler und viel Pech im
Abschluss verlor. So blieb dem Team von Sabrina Eckhoff und Rebecca
Winkels nur das kleine Finale gegen Hertha BSC und wie schon gegen
den HSV dominierte Holstein, vergaß aber die Torchancen konsequent
zu nutzen, wurde dafür bestraft und beendete das Turnier damit auf
dem 4. Platz.

Erfreulicher hingegen das letzte Spiel
der U14-Juniorinnen, die gegen SV Henstedt-Ulzburg klar und deutlich
gewannen und sich so für einen insgesamt ordentlichen
Turnierauftritt belohnten. Insgesamt fehlte es beiden
Holstein-Mannschaften am heutigen Tag an der nötigen Cleverness und
Abgeklärtheit, um in entscheidenden Situationen die Oberhand zu
behalten und sich in einem starken und sehr engen Teilnehmerfeld
besser zu platzieren. Obwohl für beide Teams mehr drin gewesen wäre,
brachte das Turnier viele neue Erkenntnisse und Ansatzpunkte für die
Weiterentwicklung beider Mannschaften.

Kader U16 (Tore): Laura Freigang (4),
Lena Frydrych (1), Elena Kern (1), Marie Peters (2), Janne Wensien
(3), Rieke Simson (1), Michaela Brandenburg (1), Anna Peters, Anna
Becker, Lena Kloock (TW)

Spiele: KSV – VfL Sindelfingen 2:1,
KSV – SV Werder Bremen 0:2, KSV – SV Henstedt Ulzburg 4:0, KSV – FC
Union Tornesch 4:2 n. E., KSV – Hamburger SV 2:3, KSV – Hertha BSC/1.
FC Lübars 1:3

Kader U14 (Tore): Hannah Freudenberg,
Jule Kuring, Mira Brix, Madita Thien, Marie-Christine Schumacher (1),
Kim-Aileen Jankwitz (1), Jeromina Bußkamp (1), Jasmin Stuhr (2),
Tyra Nohns (TW)

Platzierungen

Platz 1 SV Werder
Bremen
Platz 2 Hamburger SV
Platz 3 FC Lübars/Hertha
BSC
Platz 4 Holstein Kiel 2 (U16)
Platz 5 FSV Schwerin
Platz
6
FC Union Tornesch
Platz 7 TSG Ahlten
Platz 8 VfL
Sindelfingen 2
Platz 9 VfL Sindelfingen 1
Platz 10 Krummenser
SV
Platz 11 Holstein Kiel 1 (U14)

Platz 12 SV Henstedt-Ulzburg

Erste Fotos vom Turnier gibt es mit einem Klick hier.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter