Mi. 19.00 Uhr: Holstein Kiel – Wacker Burghausen

2. Spieltag

Nur noch wenige Stunden, dann steigt im Holstein-Stadion die Drittliga-Heimpremiere der KSV Holstein. Gegner ist der ehemalige Zweitligist Wacker Burghausen. Die Bayern siegten zum Auftakt mit 4:3 gegen Borussia Dortmund II und zieren gemeinsam mit dem FC Ingolstadt und Jahn Regensburg die Tabellenspitze. Doch das hat in der Frühphase der Saison noch kaum Aussagekraft. Vor den begeisterungsfähigen Kieler Fans wird Holstein sicherlich das richtige Rezept parat haben, um den Gegner zu knacken.

Rund 4000 Tickets gingen bereits über den Ladentisch, Holstein rechnet insgesamt mit 5000 Besuchern. Und denen wollen die Störche eine engagierte Vorstellung bieten. „Wir müssen lernen, unsere Aggressivität und Leidenschaft zu steigern. Meine Mannschaft ist sehr selbstkritisch mit der Niederlage in Regensburg umgegangen und will vor heimischer Kulisse unbedingt eine Trotzreaktion zeigen“, ist Holstein-Coach Falko Götz optimistisch. „Wir werden unser tolles Publikum im Rücken haben und wollen unser Spiel durchsetzen“, betont Götz, der bei seinem Team zum Auftakt bereits „viele gute Ansätze“ gesehen hat.

Vor der Partie haben die Kieler Störche allerdings Personalprobleme zu beklagen. Während Tim Jerat, Marco Stier und Fiete Sykora zu Wochenbeginn nicht trainieren konnten, fallen mit Dmitrijus Guscinas (Bauchmuskelzerrung), Marc Heider (Aufbautraining), Holger Hasse (Rückenprobleme) und Kevin Schulz (Bluterguss an der Wade) vier Akteure definitiv aus. „Wir lassen keine Ausreden gelten, sondern wollen die günstige Gelegenheit der englischen Woche nutzen, um die Erwartungen unserer Fans zu erfüllen“, peilt Götz selbstbewusst den ersten „Dreier“ an.

Foto: Die Kieler Fans freuen sich auf die Drittliga-Heimpremiere der Störche.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter