NORDCUP feiert Premiere

Sonntag 10 Uhr Sparkassen Arena

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums des SHFV-Hallenmasters, das am Sonnabend ab 18 Uhr ausgetragen wird, laufen am kommenden Sonntag auch erstmals die Frauen sowie die A- und B-Junioren in die stimmungsvolle Sparkassen Arena in Kiel ein. In Form eines Einladungsturniers treffen ab 10 Uhr bei der Premiere des Nordcups die drei jeweils besten Mannschaften Schleswig-Holsteins auf überwiegend norddeutsche Bundesligisten.

U17 Nordcup (Beginn: 10.00 Uhr)

Beim U17-Nordcup gehen mit Hannover 96 und Holstein Kiel gleich zwei B-Junioren Bundesligisten an den Start. Beide Teams gelten als haushohe Favoriten um den Hallentitel. 96 ist nicht nur aufgrund seiner einstigen Nachwuchstalente und heutigen Nationalspieler Sebastian Kehl, Gerald Asamoah, Per Mertesacker und Fabian Ernst eine Top-Adresse im Jugendfußball. In den Jahren 1994 und 1995 führte der heutige Schalke-Coach Mirko Slomka die B-Junioren der „Roten“ sogar zweimal in das Finale um die Deutsche Meisterschaft. Ein Erfolg, der bis heute von keinem anderen Nord-Verein wiederholt werden konnte. Zum ganz großen Coup reichte es für die Niedersachsen allerdings nicht. Mit Willi Evseev steht derzeit im 96-Kader von Trainer Eckhard Seifert immerhin ein aktueller Junioren-Nationalspieler. Die B-Junioren der KSV Holstein schafften in der Saison 2006/07 souverän den Sprung in die neue Eliteliga des deutschen Jugendfußballs. Nach einem guten Saisonstart sitzt der Witt-Elf nach zuletzt vier Niederlagen in Folge allerdings das Abstiegsgespenst mehr denn je im Nacken. Um die Qualifikation zur Bundesliga kämpfen derzeit in der Regionalliga Nord der FC St. Pauli und der VfB Lübeck. Die Grün-Weißen konnten zuletzt das Spitzenspiel in Hamburg mit 2:0 für sich entscheiden. Als Außenseiter komplettieren die beiden Regionalligisten SV Eichede und Schleswig 06 den Nordcup. Während SV-Coach Ralf Bargmann in der Gruppe A mit Holstein und dem VfB Lübeck durchaus die Chance sieht, „für eine Überraschung zu sorgen und ins Halbfinale einzuziehen“, wird es für Regionalliga-Schlusslicht Schleswig 06 in der Gruppe B gegen Hannover 96 und den FC St. Pauli ganz schwer.

Gruppe A: Holstein Kiel, SV Eichede, VfB Lübeck

Gruppe B: Hannover 96, FC St. Pauli, Schleswig 06

Frauen-Nordcup (Beginn: 13.00 Uhr)

Mit dem Nordcup feiert ein großes Frauen-Hallenturnier mit überregionaler Beteiligung seine Premiere. Neben den beiden Erstligisten SG Essen-Schönebeck und dem Hamburger SV gibt auch eine Auswahl des Deutschen Meisters 1. FFC Turbine Potsdam ein Stelldichein an der Förde. Darüber hinaus sorgen die Landesvertreter von Holstein Kiel, FFC Oldesloe und TSV Nahe für ausreichend Lokalkolorit. Die Veranstalter setzen auf eine stimmungsvolle Kulisse in der Sparkassen Arena. Dabei hofft das Kieler Publikum natürlich auf Glanzlichter der beteiligten (Jugend-) Nationalspielerinnen. Doch auch die Teams aus Schleswig-Holstein haben sich viel vorgenommen. Ein wahrlich bewegtes halbes Jahr liegt hinter der Frauen-Zweitliga-Mannschaft der KSV Holstein. Wenn es auch sportlich in dieser Saison längst noch nicht so rund läuft wie in den vergangenen beiden Spielzeiten, so sorgte die Elf von Trainer Heinz Siebolds dennoch für jede Menge positive Schlagzeilen. Im DFB-Pokal-Achtelfinale musste man sich Ende November zwar dem Erstliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken mit 1:4 geschlagen geben, doch dass Erfolge gegen höherklassige Teams längst keine Wunschvorstellung mehr sind, das weiß das Kieler Publikum spätestens seit dem 3. Oktober. Mit 3:2 wurde der Hamburger SV am Tag der Deutschen Einheit in einem Freundschaftsspiel vor 1000 Zuschauern (!) in die Knie gezwungen. Mit dem FFC Oldesloe geht ein weiterer Zweitligist aus dem nördlichsten Bundesland an den Start. Die Mannschaft von Trainer Michael Clausen lieferte in der vergangenen Saison ihr Meisterstück ab und sicherte sich souverän den Einzug in zweihöchste deutsche Spielklasse. Nach einem schlechten Saisonstart auf neuem Terrain war zuletzt bei der Mannschaft um Stürmerin Gaitana Lippert ein deutlicher Aufwärtstrend auszumachen. Regionalligist TSV Nahe geht als krasser Außenseiter ins Rennen. Dennoch ist die Mannschaft von Oliver Voigt immer für eine Überraschung gut.

Gruppe A: SG Essen-Schönebeck, TSV Nahe, FFC Turbine Potsdam

Gruppe B: Hamburger SV, FFC Oldesloe, Holstein Kiel

U19 Nordcup (Beginn: 16.00 Uhr)

Das Gastspiel der HSV A-Junioren beim Nordcup der A-Junioren ist sicherlich ein Highlight für alle beteiligten Mannschaften. Die Elf von Trainer Jörg-Michael Gerth liegt derzeit auf dem 6. Tabellenplatz der Bundesliga. Nordrivale VfL Wolfsburg steht momentan sogar auf dem 2. Rang und besitzt somit allerbeste Chancen, sich in dieser Saison die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft zu sichern. In der Sparkassen Arena in Kiel messen sich die beiden Teams aus Hamburg und Wolfsburg mit den Regionalliga-A-Junioren der Kieler Störche. Für die Bauer-Elf ist das Duell mit den Bundesligisten vor heimischer Kulisse sicherlich eine ungemein reizvolle Aufgabe. Nach einem zwischenzeitlichen Tief konnte sich Holstein zuletzt im Ligabetrieb mit den Erfolgen gegen Langenhagen und Oberneuland zurückmelden. Angesichts des großen Abstandes zu den Spitzenplätzen ist das Ziel Bundesliga-Wiederaufstieg beim Tabellensechsten der Regionalliga Nord derzeit allerdings in weite Ferne gerückt. In der Gruppe B ist Eintracht Braunschweig der absolute Top-Favorit. Die Mannschaft von Ex-Profi Torsten Lieberknecht (u.a. Saarbrücken, Mainz, Mannheim, Kaiserslautern) steht auf dem 3. Platz der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost und macht sich bei nur drei Zählern Rückstand zu den Top-Teams aus Wolfsburg und Rostock ebenfalls große Hoffnungen auf die Teilnahme zur Meisterschafts-Endrunde. Den beiden abstiegsgefährdeten schleswig-holsteinischen Regionalliga-Vertretern VfB Lübeck (Platz 10) und SV Eichede (Plat.z 12) bietet sich beim Nordcup die Möglichkeit, neues Selbstvertrauen für den Liga-Alltag zu tanken. Können die beiden Außenseiter dem Favoriten aus Braunschweig in der Halle ein Bein stellen?

Gruppe A: VfL Wolfsburg, Hamburger SV, Holstein Kiel

Gruppe B: Eintracht Braunschweig, SV Eichede, VfB Lübeck

(Patrick Nawe)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter