Personalsituation vor dem Heimspiel gegen den CFC

“Wir werden an der Taktik nichts verändern und im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC trotz der Personalprobleme eine schlagkräftige Elf auf den Platz schicken“, erklärt Trainer Peter Vollmann und denkt bereits über Veränderungen im Mittelfeld nach. Drei von fünf Positionen müssen vorraussichtlich neu besetzt werden. Der Einsatz von Mohammed Lartey und Stephan Vujcic (beide haben Probleme mit dem Syndesmoseband) ist ebenso fraglich, wie der von Florian Meyer (Fleischwunde). Zudem wird Thorsten Rohwer den Störchen aufgrund seiner gelb-roten Karte beim Auswärtsspiel in Oberneuland nicht zur Verfügung stehen. “Trauern müssen wir jedoch nicht, denn somit können sich Spieler wie Tim Siedschlag, der für Mohammed zum Einsatz kommen könnte, auszeichnen“, so Vollmann, der zuletzt binnen acht Tagen zweimal zur Spielbeobachtung und einmal mit der KSV nach Oberneuland reiste (FCO-VfL Wolfsburg, FCO-Holstein Kiel und FCO-Chemnitzer FC).

Holsteins Rekonvaleszent Jan Sandmann steigt dagegen wieder ins Teamtraining ein. Unermüdlich arbeitete er in den letzten Monaten an seinem Comeback. Vollmann: “Jan wird erst einmal in der U23 Spielpraxis sammeln und wird uns nochmals verstärken, wenn er zu 100% fit ist.“ Holger Hasse wird derweil in zwei Wochen wieder mit seinen Teamkollegen trainieren können.

Heiko Petersen, der in den letzten Monaten aus Studiengründen dem Kader der 2. Mannschaft angehörte, steht dem Regionalligateam ab sofort wieder zu 90% zur Verfügung. Der Defensiv-Stratege hat seine Prüfungen in der Kieler Uni absolviert und könnte bereits am kommenden Sonntag dem KSV-Kader angehören. “Das ist aber keine Überraschung, weil es vor der aktuellen Spielzeit zwischen Heiko und uns so abgesprochen war“, sagt Vollmann.

Foto: Thorsten Rohwer, hier im Zweikampf gegen Oberneulands Jörn-Andreas Wemmer, muss gegen den CFC seine “Gelb-Rot-Sperre“ absitzen.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter