SV Henstedt/U. – U23 Holstein Women 2:1 (1:0)

Umstrittenes 2:1 in der Nachspielzeit kostet Nefen-Elf einen Punkt

In einem Spiel auf technisch hohem
Niveau gewann der SV Henstedt-Ulzburg in der Frauen
Schleswig-Holstein-Liga mit 2:1 gegen die U23 der Holstein Women.
Gegen die favorisierten Ulzburger wollte die Mannschaft von Trainerin
Svenja Nefen ein gute Spiel abliefern und erfüllte ihr Ziel. Jedoch
gehörten die ersten Chancen den Ulzburgern. In der 13. Minute gelang
Sonja Jaacks mit einer Volleyabnahme der Führungstreffer für den
SVHU. Nach der Halbzeit spielten die Kielerinnen mutiger nach vorne.
Blieben aber ohne zwingende Tormöglichkeiten.In der 78. Minute
schoss Jytte Stelck nach einer Ecke von Stefanie Mohr den
Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit kamen die Ulzburger durch
Kimberly Zietz zu einem recht umstritten Treffer, bei dem die gut
haltende Torhüterin Janina Bornhöft im 5-Meter Raum angegangen
wurde.

Eine zufriedene Holstein-Trainerin
sagte nach dem Spiel :„Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung
und einer tollen Einsatzbereitschaft gelang es über weite Phasen des
Spiels, die Henstedter Neuzugänge aus der ersten Liga in Schach zu
halten. Wobei solche Ausnahmespielerinnen nie ganz auszuschalten sind
und entscheidende Aktionen setzen.“

SV Henstedt-Ulzburg: Voigt –
Jansen, Mareike, Schmedes, Schubring, Jaacks, Siebert, Zietz,
Tiarks, Torba , Patzke ( 45. Schulte ) , Krengel

Holstein Kiel: Janina Bornhöft- Sandra Müller, Stefanie Mohr, Louisa Brauer, Lisa Lorenzen ( 65. Laila Feuerhake) – Annika Bahr, Sabrina Eckhoff, Eda Kahveci- Jytte Stelck (35. Jenny Riemer) , Eve Saine, Sabine Pürwitz ( 79. Rosa Pérez
Traulsen)

Schiedsrichter: Martina Jänike

Zuschauer:45

Gelbe Karten: keine – Riemer

Tore: 1:0 Jaacks (13.), 1:1 Stelck (
78.), 2:1 Zietz ( 90.+3)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter