SV Lurup – Holstein Kiel 0:1 (0:0)

Oberliga Nord

Mit einem schmeichelhaften 1:0 (0:0) – Erfolg beim SV Lurup sicherten sich die Kieler Störche einen wichtigen Dreier im Kampf um die Oberliga-Meisterschaft und zogen wieder am spielfreien SV Wilhelmshaven vorbei an die Tabellenspitze. Das Tor des Tages erzielte dabei der Kieler Christian Jürgensen drei Minuten nach dem Wechsel.

Die Störche, die nach der „Matschgrube“ in der Meppener Vivaris-Arena und dem Schneeboden in Hannover nun in Lurup mit einem selbst für Oberliga-Verhältnisse katastrophal holprigen Untergrund zu kämpfen hatten, passten sich der lethargischen Spielweise der Platzherren streckenweise an. Wenig Inspirierendes wurde auf den Weg gebracht und wenn einmal eine gelungene Kombination das Leder in Nähe des Luruper Strafraumes trieb, wurde die Kugel entweder schnell wieder vertändelt oder verfehlte den eigenen Mitspieler um Längen.

Ein Zmijak-Fallrückzieher vom Elfmeterpunkt (10.), ein Hasse-Freistoß aus 35 Metern (18.) und ein Distanzschuss von Michael Holt in der 33. Minute waren die einzigen nennenswerten Aktionen in der ersten halben Stunde. Chancen für die Gastgeber waren Fehlanzeige. Kurz vor der Pause dann beinahe doch noch die Führung für Holstein. Doch erst scheiterte Holger Hasse mit einem Schuss aus 30 Metern am Luruper Schlussmann Kindler (43.) und dann fand Christian Jürgensen per Kopf im Anschluss an einen Zmijak-Eckball im Hamburger Torhüter seinen Meister (44.).

Die spielentscheidende Szene kurz nach Wiederanpfiff. Holger Hasse bediente von der Eckfahne aus den aufgerückten Jürgensen und der Kieler wuchtete das Leder aus zehn Metern per Kopf in die Maschen (48.).

Doch Lurup kam noch einmal. Nach einer Hereingabe von Lipke (60.) klärte KSV-Keeper Simon Henzler per Faustabwehr vor dem heranstürmenden SV-Angreifer von Wensierski. Drei Minuten später verpasste Mariusz Zmijak auf der Gegenseite den zweiten Kieler Treffer. Die einzige Großchance der Dittberner-Elf während der gesamten Spielzeit hätte dann fast zehn Minuten vor dem Ende noch den Ausgleich gebracht. Nach einem langen Ball Richtung Kieler Strafraum enteilte der Luruper Lipke KSV-Kapitän Sven Boy, scheiterte jedoch freistehend vor Simon Henzler.

Fünf Minuten vor dem Spielende kam der zuletzt gesperrte Peter Schyrba für den entkräfteten Tim Siedschlag in die Partie und Holstein brachte den achten Auswärtssieg letztlich souverän über die Zeit. (Patrick Nawe)

SV Lurup: Kindler – Czech, Leimroth, Schacht, Kappler – Kaladic (85. Gerard), Sander, Leutholt, Lipke, – Helmel, von Wensierski

Holstein Kiel: Henzler – Hummel (73. Brückner), Rohwer, Boy – Siedschlag (86. Schyrba), Petersen, Hasse, Jürgensen – Zmijak, Guscinas, Holt (73. Schrum)

Tor: 0:1 Jürgensen (48.)

Schiedsrichter: Henze (Wustrow)

Zuschauer: 500

Foto: Holger Hasse und Matthias Hummel feiern den Torschützen Christian Jürgensen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter