SV Meppen – KSV Holstein II 0:1 (0:0)

Holstein II siegt verdient in Meppen / Hauptmann erzielt Tor des Tages

Die KSV Holstein II gewinnt beim SV Meppen vor knapp 900 Zuschauern im Emslandstadion mit 1:0 (0:0). „Durch unsere kontrollierte Spielweise haben wir verdient gewonnen“, erklärte KSV-Coach „Mecki“ Brunner nach der Partie.

Bei Holstein standen mit Spasskov, Boy, Paulus, Piorunek und Tutas fünf Spieler aus der Regionalligamannschaft in der Startelf. Die Kieler mussten sich in den ersten fünfzehn Minuten erst einmal an die Platzverhältnisse gewöhnen. „Wir haben im neuen Jahr bisher nur auf Kunstrasen gespielt“, erklärte Co-Trainer Martin Balsam die Umstellung. Ein Freistoß von Torben Tutas brachte dann ein erstes Mal Gefahr vor das gegnerische Tor (16.). Kurze Zeit später scheiterte Piorunek, nach einer Kopfballablage von Hauptmann, an SVM-Schlussmann Antcak. Die einzige Torchance für den SV Meppen setzte Claaßen per Fallrückzieher neben das Gehäuse (28.). Holstein fand zu diesem Zeitpunkt noch kein probates Mittel den SVM zu dominieren. Kurz vor der Pause klärte Meppens Keeper Antcak einen Hauptmann-Kopfball aus kurzer Distanz.

In der 2. Halbzeit präsentierten sich die Kieler „Störche“ engagierter und cleverer im Spielaufbau. Echte Großchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware. In der 70. Minute erzielte dann Christopher Hauptmann das Tor des Tages. Nach einem verunglückten Torschussversuch von Kevin Wölk landete der Ball bei dem quirligen KSV-Angreifer, der aus kurzer Distanz das Kieler Führungstor markierte. Meppen agierte nun druckvoller, jedoch ohne Durchschlagskraft vor dem Tor von Keeper Adrian Horn. Die KSV-Routiniers Boy und Petersen verliehen der sattelfesten Kieler Defensive stets die notwendige Stabilität. In der 82. Minute folgte eine Schrecksekunde für die KSV Holstein II. Boy und Petersen hinderten SVM-Stürmer Claaßen etwas unsanft im eigenen Strafraum am Torschuss, doch Referee Gorniak gab keinen Foulelfmeter. Balsam: „Bei einem Pfiff des Unparteiischen hätten wir uns nicht beschweren können. Es war eine durchaus knifflige Situation!“ Kurz vor dem Ende hätte die KSV II das Ergebnis noch ausbauen können, aber Hummel (88.) und Tutas (90.) scheiterten am gut parierenden Torwart der Meppener. „Wir sind sehr zufrieden, wie sich die Regionalliga-Leihgaben heute präsentiert haben. Ein Sieg war sehr wichtig für unser Selbstvertrauen“, bilanzierte Balsam.

Holstein Kiel II: Horn – Spasskov, Boy, Petersen, Paulus – Bruns, Piorunek (90. Gersch), Tutas, Wölk – Hauptmann, Michalski (71. Hummel).

SV Meppen: Antczak – Willen – Jack, Mooibrök – Krause-Heiber (80. Opitz), Barton (65. Heyer), Aktas, Hekalo, Zalla – Holt, Claaßen.

Tore: 0:1 Hauptmann (70.) aus kurzer Distanz.

Schiedsrichter: Gorniak (Bremen)

Zuschauer: 870

Text: sh

Foto: ts

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter