Test: VfB Auerbach – Holstein Kiel 0:4 (0:0)

Mit 4:0 (0:0) gewannen die Kieler Störche den nächsten Test gegen Oberligist VfB Auerbach vor 100 Zuschauern im Bezelbergstadion Neustadt. Die Kieler überzeugten dabei besonders aufgrund einer engagierten zweiten Hälfte. „Trotz leeren Akkus hat mein Team die taktische Vorgabe hundertprozentig umgesetzt“, zeigte sich KSV-Trainer Peter Vollmann sehr zufrieden mit seinen Männern.

Tim Wulff (50./71.) nach zwei sehenswerten Hereingaben von Tim Siedschlag, Nico Schrum (74.) nach Wulff-Zuspiel und Siedschlag (78.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern erzielten die Treffer für die KSV. Die Gäste agierten im Gegensatz zum Testspiel in Gera aus einer kontrollierten Defensive und ließen dem Gegner besonders im zweiten Durchgang keine Chance. „Vor der Pause mussten meine Spieler sich erst einmal an die taktische Ausrichtung gewöhnen“, so Vollmann.

Marcel Dressel tauchte frei vor dem Kieler Tor auf, aber Schlussmann Simon Henzler war auf dem Posten (25.). Vier Minuten später konnte Marcel Schuch ein Missverständnis von Henzler und Matthias Hummel nicht nutzen. Der anwesende DDR-Oberligarekordspieler Wolfgang Steinbach bescheinigte den Störchen eine gute Vorstellung: „Ligakonkurrent Babelsberg hat hier Mitte der Woche 2:4 verloren, Holstein war eine Klasse besser.“

Holstein: Henzler (46. Frech) – Hummel, Boy, Brückner – Siedschlag, Vujcic, Famewo, Zmijak (30. Jürgensen) – Holt – Wulff, Schrum

Tore: 0:1 Wulff (50.), 0:2 Wulff (71.), 0:3 Schrum (74.), 0:4 Siedschlag (78.)

Foto: Stefan Vujcic im Zweikampf mit Tobias Düring.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter