Testspiele in der Wik und Eutin

Störche sorgten bei den Testspielen in der Wik (14:1) und in Eutin (6:0) für beste Unterhaltung / Fotos im Bildarchiv online!

Vor rund 300 Zuschauern am Auberg erzielten der wiedergenesene Dmitrijus Guscinas (7., 13., 16., 47., 49., 51.), Marc Heider (29.), Tim Siedschlag (40.), Fiete Sykora (68., 73., 75., 76., 89.) und Marco Stier (87.) die Treffer für die KSV. Den Ehrentreffer markierte Malte Lucht (53.) nach feinem Zuspiel von Timo Zeidler. „Schön, dass unsere Stürmer Selbstvertrauen getankt haben“, freute sich Trainer Falko Götz und präsentierte nach der Partie kurz das Vereins- und Nachwuchskonzept der KSV Holstein. WSV-Coach Mario Schülke resümierte: „Wir haben versucht dagegen zu halten, leider ist die Niederlage am Ende recht hoch ausgefallen.“

Holsteins Assistenz-Trainer Andreas Thom betreute derweil das zweite Kieler Mix-Team aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft, das in Eutin zum Einsatz kam. „Eine sehr gelungene Veranstaltung und gute Trainingseinheit“, lautete Thoms Fazit. Tim Wulff (16.), Alexander Nouri (50., 54.), Michael Holt (61.), Jan Hoffmann (81.) und Björn Kastner (83.) sorgten für einen ungefährdeten 6:0-Erfolg und gute Stimmung bei 350 Zuschauern im Waldeckstadion.

Holstein (bei Eutin 08): Henzler – Hummel, Müller (46. Meshekrani), Schyrba, Gutzeit (80. Nagel) – Hoffmann, Nouri (58. Hansen), Brückner, Ziehmer – Holt (78. Kastner), Wulff (78. Gertz)

Holstein (beim Wiker SV): Belyaev (62. Dittmann) – Lamprecht (46. Camps), Boy (46. Henke), Jürgensen, Meyer (46. Schulz) – Siedschlag (46. Stier), Niemeyer, Nadler, Heider (46. Jerat) – Sembolo (46. Sykora), Guscinas (61. Bruhn)

Foto: Marc Heider kam nach längerer Verletzungspause und Reha erstmalig wieder zum Einsatz (hier im Zweikampf mit WSV-Spieler Vincent Kontny).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter