Trainingslager der Mädchenabteilung der KSV Holstein

20.08.-22.08.10

Am Freitag traf sich die
Mädchenabteilung der KSV Holstein in Kisdorf zum Start des dreitägigen
Trainingslagers in Kisdorf. Dort hatte die U15 vor dem Spiel gegen eine
B-Mädchen Mannschaft um Nationalspielerin Michelle Einfeldt eine
Trainingseinheit. Das darauffolgende Spiel gegen einen unterlegenen Gegner
wurde mit 5:0 gewonnen. Über weite Strecken wurde dabei attraktiver Fußball
gezeigt. Die U17-Juniorinnen testeten nach ihrer Trainingseinheit gegen die
C-Junioren des SC Kisdorf. Nach 2×30 Minuten trennten sich die Teams 0:0
unentschieden. Nach dem Abendbrot wurde die Fahrt zum eigentlichen Ort des
Trainingslagers in Quern angetreten.

Der nächste Tag startete
bereits um 8 Uhr morgens mit dem Frühstück. Danach standen Fussballtennis,
Stabilisationsübungen und eine Schnelligkeitseinheit auf dem Programm. Nach einer
kleinen Verschnaufspause wurde sich in den einzelnen Mannschaften zu einer Theorieeinheit getroffen, in dessen Anschluss
sich auf den Weg zum Strand gemacht wurde. Zurück in der Schule, ging es zum
Teambuilding, welches den letzten Programmpunkt am Samstag darstellen sollte.
Der Tag klang mit einem gemeinsamen Grillabend bei Günther Körber aus. An
dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Günni für die Bereitstellung des
Gartens und die gute Verpflegung und natürlich an Petra Hofmann für die
tatkräftige Unterstützung bei den Mahlzeiten.

Am Sonntag brach man nach dem
Frühstück nach Wasbek auf, wo zuerst eine Trainingseinheit absolviert wurde,
bevor jeweilige Testspiele gegen die Junioren von Wasbek auf dem Programm
standen. Die U17 trennte sich 2:6 von den B-Junioren des SV Wasbek, während die
U15 den C-Junioren mit 2:5 unterlag. Trotz der beiden Niederlagen zum Abschluss
hat das gesamte Trainingslager allen viel Spaß gemacht und war ein voller
Erfolg. Zum Abschluss gilt der Dank allen Elternteilen, die über das gesamte
Wochenende „Fahrdienste“ übernommen haben, denn ohne deren Einsatz wäre das
Wochenende nicht möglich gewesen.

Spielbericht SV
Wasbek (U15-Junioren) – KSV Holstein 5:2 (2:1 / 4:2)

Zum Abschluss des dreitägigen Trainingslagers wartete mit
der U15 des SV Wasbek ein echter Brocken auf die U 15 Juniorinnen des KSV
Holstein. Der Kreisligist aus Wasbek startete dann auch gleich mit hohem Tempo
in die Partie und die Kielerinnen brauchten eine Weile, um ihre Ordnung zu
finden. In diese Findungsphase viel dann auch das erste Gegentor, dass jedoch
einem Weckruf glich. Plötzlich agierten die Kielerinnen strukturierter und dynamischer
und erzeugten mächtig Druck aufs gegnerische Tor. Eine tolle Kombination
schloss Samanta Carone als Krönung dieser ersten Sturm und Drang-Phase mit
einem gekonnten Heber zum Ausgleich ab.

Nach dem Tor waren die Kielerinnen endgültig angekommen in
dieser temporeichen und technisch trotz der widrigen Wetterbedingungen
ansprechenden Partie. Die Mannschaft kombinierte sich immer wieder gekonnt vors
gegnerische Tor, doch wie in allen bisherigen Vorbereitungsspielen haperte es
an der Chancenverwertung. Ganz anders die Gegner, diese dominierten zwar nicht
das Spiel, setzten aber mit schönen Pässen in die Nahtstelle der
Viererabwehrreihe immer wieder Nadelstiche und nutzten ihre Chancen deutlich
konsequenter als die Holsteinerinnen.

Insgesamt konnte das Trainerteam sehr zufrieden sein mit
einem Spiel, in dem die Mädels bei einer Spielzeit von 3 mal 25 Minuten phasenweise
temporeichen Kombinationsfussball aus einer guten Grundordnung boten und die
taktischen Schwerpunkte des Trainingslagers gut umsetzten. Ein besseres
Endergebnis wäre durch aus möglich gewesen. Doch einige individuelle Fehler,
die schwindende Kraft und die inkonsequente Chancenverwertung verhinderten ein
besseres Resultat.

Schwächen die zu einem so frühen Zeitpunkt allerdings
vollkommen normal sind und an denen konsequent weitergearbeitet wird, um aus
Spielen wie heute in naher Zukunft auch als Sieger vom Platz gehen zu können.

Holstein Kiel: Lena Kloock –
Elena Kern, Annika Hintz, Janne Wensien, Rieke Simson – Lea Gumtow, Michaela
Brandenburg, Samanta Carone – Marie Peters, Svenja Körner, Sarah Körner

Eingewechselt: Anna Becker, Anna
Peters, Jasmin Stuhr

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Carone (17.), 2:1 (24.), 3:1
(28.), 3:2 Sv. Körner (39.), 4:2 (41.), 5:2 (59.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter