U 11 SG PTSK/Women Aubergpokal-Sieger

Abschied für Stefanie Sievert

Der Auberpokal des Wiker SV sollte
fußballerisch für die U 11 den Saisonabschluss bilden. Die gesamte Saison über
wurde bei den E-Junioren erfolgreich am Spielbetrieb teilgenommen (zwölf Siege,
drei Unentschieden und eine Niederlage). Das Turnier beim Wiker SV war für
D-Juniorinnen ausgeschrieben. Somit ging das Team doch mit ein wenig Respekt
und Angst vor körperlich deutlich größeren Gegnerinnen zu dieser Veranstaltung.
Die anderen sechs teilnehmenden Teams hatten aber neben großgewachsenen Mädchen
ebenso Mädchen im Team, die nicht größer als unsere Spielerinnen waren.

Vom ersten Spiel an zeigte die U 11 was
für eine “spielerische Größe” in ihnen steckt. In allen Spielen bekam
Sarah Nicklaus im Tor keine ersthafte Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Alle
Spielerinnen spielten technisch stark und steigerten sich insbesondere
bezüglich des Zusammenspiels und Ausnutzen der Freiräume von Spiel zu Spiel. Da
die anderen Teams relativ gleichwertig spielten, nahmen sich diese alle gegenseitig
Punkte ab und bereits vor dem letzten Spiel unserer U 11 stand unabhängig vom
Ausgang der Turniersieg fest. So konnten die Mädchen im letzten Spiel locker
und frei aufspielen.

Team U 11 SG PTSK/Holstein Women:
Sarah Nicklaus, Charlotte Claasen, Amelie Stöbel, Marie-Luise Langfeldt,
Katharina Soll, Annika Marcinkowski, Karlotta P., Alina Schmidt, Lisa Kasch und
Yelva Griep

Ergebnisse und Tabelle vom Aubergpokal gibt es hier mit einem Klick.

Nach dem Turniersieg trafen sich das
Team, die Eltern und die Geschwisterkinder, um mit einem gemeinsamen Barbecue
und dem traditionellen Spiel Kinder gegen Eltern die Saison zu beenden. Gleichzeitig
war diese Saisonabschlussfeier aber auch die Abschiedsfeier von Stefanie Sievert,
die in den letzten Jahren mit viel Engagement im Nachwuchsbereich der Holstein
Women Großartiges leistete.

„Nach 33 Jahren Fußball als Spielerin,
Schiedsrichterin, Trainerin, Koordinatorin für den Mädchenfußball und Trainerin
gebe ich das Team in neue Hände und beende damit vollständig mein Engagement im
Mädchenfußball. Berufliche und familiäre Aufgaben lassen in der Zukunft leider
keine Zeit mehr für dieses Hobby und Engagement“, blickte Sievert zurück, „tief
bewegt und unter Tränen habe ich den Dank und die Anerkennung “meiner Mädchen”
genossen, den diese in Form von zwei selbstgedichteten Liedern kundgetan haben.
Ich möchte mich hier noch einmal bei den Mädchen der U 11 und U 13 und deren
Eltern sowie allen anderen Spielerinnen der SG PTSK/Holstein und der KSV
Holstein für die ereignisreichen und schönen gemeinsamen Jahre bedanken. Ich
wünsche allen Spielerinnen für die Zukunft alles Gute und ich hoffe, dass ich
die Zeit finden werde, mir das eine oder andere zukünftige Spiel anzuschauen.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter