U19 – Unglückliche Niederlage bei den Löwen

Mit einer 3:1(1:1) Niederlage geriet der Aufwärtstrend der Jungstörche zumindestens vom Ergebnis her ins Stocken. Fußballerisch aber haben die Mannen um Kapitän Ole Werner beim Mitfavoriten “fast” alles richtig gemacht. Einzig die momentane Abschlussschwäche der Holstein-Angreifer hat einen möglichen Punktgewinn zu nichte gemacht. Vor der Abfahrt gab es den ersten Rückschlag. Mit Florian Meyer (Lungenentzündung) und Andre Albers (Grippe) fielen kurzfristig zwei weitere Spieler aus und brachten das Lazarett mit insgesamt sieben Ausfällen endgültig zum Überlaufen. Dementsprechend kam es aufgrund der Umstellungen in der ersten Hälfte auch zu Abstimmungsschwierigkeiten im Mittelfeld, die zu einer optischen Überlegenheit der Braunschweiger und zur verdienten Führung der Gastgeber führte. Doch im direkten Gegenzug zeigten die Mannen von Trainer Asmussen Charakter und Liridon Imerie gelang mit seinem zweiter Treffer im zweiten Spiel der Ausgleich.

Nach einigen Korrekturen in der Halbzeitpause gelang es den Kielern besser, die Räume zu nutzen und man kontrollierte zusehends das Spiel. Ein unnötiger Freistoß führte dann zur überraschenden Führung für die Gastgeber. Die Jungstörche erhöhten nun den Druck und kamen im Fünf-Minuten-Takt zu etlichen Großchancen. Patrick Griesbach (2x), Tim Siedschlag (2x), Torben Struthoff und Björn Duggen hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Doch es sollte nicht sein. Ein Konter führte mit dem Schlusspfiff zum 3:1 Endstand. Fazit: Die Mannschaft versteht es immer besser, auf die Situationen im Spiel zu reagieren und zeigte auch kämpferisch eine tadelose Partie. Nur im Abschluss bleibt das Erfolgserlebnis unser Stürmer leider weiterhin aus. Doch wenn alle weiterhin so konzentriert weiter arbeiten wie zuletzt, wird auch vorne der Erfolg zurückkehren …

Foto: Zeigt zur Zeit konstante Leistungen in der Innenverteidigung: Marcel Pinkert

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter