Werder Bremen – Holstein U19 1:5 (0:1)

A-Junioren Bundesliga

Mit dem dritten Sieg in Serie marschieren die „Jungstörche“ jetzt sogar in Richtung Tabellenspitze, stehen mit 18 Punkten auf Rang vier – punktgleich mit dem Zweitplatzierten VfL Wolfsburg. „Wir haben im Gegensatz zu Werder kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Tor agiert. Das machte heute den Unterschied aus“, so Gutzeit, der sich besonders über die sehenswert herausgespielten Treffer seiner Elf freute.

Nachdem KSV-Schlussmann Hennings zweimal Kopf und Kragen gegen das Werder-Sturmduo Thy und Thiele riskierte (8./15.), zeigten sich die Kieler fortan hellwach und zwangen die Bremer zu Fehlern. Kurz vor der Pause staubte Ceynowa einen Waschewski-Schuss zum 1:0 ab (43.). Mit der Führung im Rücken spielte die KSV auch in der zweiten Hälfte selbstbewusst nach vorne und erhöhte durch den quirligen Makome, nach Pass von Poggenberg, auf 2:0 (60.). Auch der Anschlusstreffer durch Aktas (68.) ließ die Kieler nicht aus der Ruhe bringen, denn Gyimah sorgte sofort im Gegenzug mit einem listigen Lupfer aus 30 Metern für das 3:1 (70.). „Man merkte den Bremern nun die längere Spielpause an, am Ende ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen“, meinte Gutzeit. Naht (83.) nach Gonda-Pass und Voss (89.) nach einer Poggenberg-Flanke machten den 5:1-Erfolg perfekt und ließen den „Störche“-Tross am Ende jubeln.

Werder Bremen: Wochnik – Krisch, Bulang, Tönnies – Fazlic, Beermann (63. Behrens), Wrieden, Nagel (46. Aktas), Schoppenhauer – Thy, Thiele (73. Burdenski)

Holstein Kiel: Hennings – Meyer, Poggenberg, Yazgan, Dammann (22. Gyimah) – Gonda, Schröder, Waschewski, Ceynowa, Voss – Makome (63. Nath)

Tore: 0:1 Ceynowa (43.), 0:2 Makome (60), 1:2 Aktas (68.), 1:3 Gyimah (70.), 1:4 Nath (83.), 1:5 Voss (89.)

Schiedsrichter: Osmers (Hannover)

Zuschauer: 150

Foto: Timo Naht (rechts im Bild) und Florian Ceynowa freuen sich über den Überraschungserfolg ihrer Mannschaft bei Werder Bremen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter