Wochenend-Termine

Samstag, 24.10.09, Beidendorfer Weg, 23628 Krummesse, C-Juniorinnen

Krummesser SV – Holstein Kiel

Zum Abschluss der Herbstferien und zur Vorbereitung auf das Punktspiel gegen Rot-Schwarz Kiel treffen die C-Juniorinnen von Holstein am kommenden Samstag auf den Krummesser SV. Da auf Grund der Herbstferien einige Spielerinnen fehlen, muss vor allem die Verteidigung umformiert werden und es bleibt abzuwarten, ob die Kielerinnen die Umstellungen verkraften und trotz dieser und des wohl stärksten Gegners in der bisherigen Saison, Krummesse ist bisher auch ungeschlagen, in der Lage sein werden, ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen.

Sonntag, 25.10.09, 11:00 Uhr, Eckernförder Str. 217, 24119 Kiel/Kronshagen, B-Juniorinnen SH-Liga

Holstein Kiel – FSC Kaltenkirchen

Die B-Juniorinnen von Holstein Kiel bestreiten am Sonntag die erste Begegnung in der Schleswig-Holstein-Liga auf eigenem Platz. Die FSC Kaltenkirchen bestreitet ihre erste Saison in der höchsten Landesklasse. Mit Nationalspielerin Michelle Einfeldt, sie vertritt die deutschen Farben bei der U15 des DFB, haben die Gäste nach drei Spielen zwei Siege und eine Niederlage (1:3 gegen Olympia Neumünster) in ihrer Bilanz. “Wir wollen das erste Heimspiel gewinnen”, fasste sich Holsteins Coach Christian Fischer kurz. Der Bundesliganachwuchs rangiert nach drei Spielen mit sieben Punkten und 15:1 Toren auf Platz drei.

Sonntag, 25.10.09, 14 Uhr, Fördesportplatz, Schilkseer Str. 90, 24159 Kiel, Frauen-Regionalliga Nord

Holstein Kiel II – SuS Timmel

Im absoluten Kellerduell in der Frauen-Regionalliga trifft die zweite Mannschaft der Holstein Woman am Sonntag auf den ehemaligen (2004 – 2007) Zweitligisten SUS Timmel, der mit ebenfalls nur drei Punkten aber mit dem denkbar besseren Torverhältnis von 16:23 vor dem Schlusslicht aus Kiel auf dem 10. Platz rangiert.

“Wir befinden uns nicht erst nach der herben Schlappe in Mellendorf am vergangenen Sonntag im Abstiegskampf. Den knappen Niederlagen mit nur einem Tor Unterschied gegen die bis dahin vier führenden Teams in der Tabelle (Cloppenburg, Delmenhorst, Bergedorf und Jesteburg) folgte eine Lehrstunde in Sachen Spieldynamik und Cleverness. Als wir in Mellendorf noch gar nicht auf dem Platz standen, führte der Gegner bereits mit 1:0. Diese Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheiten können und dürfen wir uns im Kampf um den Klassenerhalt gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel nicht erlauben”, blickte Trainer Dieter Menke-König zurück.

Obwohl das Team am letzten Wochenende den starken Mellendorferinnen mit 1:6 unterlegen war, zeigte es doch Moral und Einsatzwillen. Selbst in Unterzahl und mit angeschlagenen Spielerinnen spielte Holstein weiter auf Angriff. Die zwei “Zusatz”-Gegentore in der Nachspielzeit spiegelten nicht die wahren Kräfteverhältnisse wider.

Gegen den SuS Timmel kommt es am Sonntag nun darauf an, inwieweit das Team das Trauma der Vorwoche verarbeiten konnte. Erfreulicherweise lichtet sich das Lazarett ein wenig, so dass personell weitere Optionen für die Offensive vorhanden sind. “Das Ziel für dieses Spiel lautet ganz klar: gewinnen – egal wie”, weiß Coach Dieter Menke-König um die Bedeutung dieser Partie.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter