Wochenend-Termine

Samstag, 28.11.2009, 11.00 Uhr, D-Juniorinnen Kreisliga, Sportplatz Edgar-Meschkat-Halle, Danziger Str., 24161 Altenholz

TSV Altenholz – D1 PTSK/Holstein

Samstag, 28.11.2009, 11.00 Uhr, C-Juniorinnen Kreisliga, Am Posthorn, Eckernförder Str. 217, 24119 Kronshagen

Holstein Kiel – MTV Dänischenhagen

Samstag, 28.11.2009, ab 11 Uhr, Hein-Dahlinger-Halle, Geschwister-Scholl-Str. 15, 24143 Kiel

B-Juniorinnen Hallenkreismeisterschaft

Der Spielplan der Staffel 1

Samstag, 28.11.2009, 12.45 Uhr, D-Juniorinnen Kreisliga, Am Posthorn, Eckernförder Str. 217, 24119 Kronshagen

D2 PTSK/Holstein – Rot-Schwarz Kiel II

Sonntag, 29.11.2009, ab 9 Uhr, Hein-Dahlinger-Halle, Geschwister-Scholl-Str. 15, 24143 Kiel

C-Juniorinnen Hallenkreismeisterschaft

Der Spielplan der Staffel 2

Sonntag, 29.11.2009, 12.30 Uhr, B-Juniorinnen SH-Liga, Albert-Koch-Platz, Friedhofsweg, 24217 Schönberg

TSV Schönberg – Holstein Kiel

Momentan läuft es bei den Nachwuchskickerinnen von Holstein Kiel rund und bestens. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf das Spitzenspiel in Schönberg. Als Tabellendritter in der Schleswig-Holstein-Liga trifft Holstein (16 Punkte, 34:3 Tore) mit zwei Spielen weniger auf dem Konto auf den Tabellenzweiten TSV Schönberg (17 Punkte, 23:7 Tore). Die Heimelf aus dem Kreis Plön musste sich bisher nur Tabellenführer FFC Oldesloe mit 1:5 geschlagen geben.

„Es wird eine interessante Partie. Wir wollen in Schönberg gewinnen und dadurch den zweiten Platz erobern“, gibt Trainer Christian Fischer die Zielrichtung vor.

Sonntag, 29.11.2009, 14.00 Uhr, Frauen-Regionalliga Nord, Fördesportplatz, Schilkseer Str. 90, 24159 Kiel

Holstein Woman II – Bergedorf 85

Zum Auftakt der Regionalliga-Saison 2009/2010 verlor Holstein Kiel knapp mit 2:3 in Bergedorf. Können die Störchinnen Revanche nehmen? Die Aussichten dafür stehen nicht gar nicht so schlecht. Denn nach dem glücklichen aber nicht unverdienten Sieg bei der TSG Burg Gretesch vom vergangenem Sonntag haben die Kielerinnen Lust auf mehr – viel mehr – bekommen.

Dennoch sollte der Tabellenzehnte vor diesem Gegner gewarnt sein: Nur wenige Chancen benötigten die Hamburgerinnen in der Vergangenheit, um auch bei anderen Mannschaften der Liga dreifach zu punkten. Derzeit rangiert das Team um Marco Strauer auf einem guten 4. Platz hinter den Teams aus Mellendorf, Cloppenburg und Ahlerstedt-Ottendorf (27:17 Tore, 23 Punkte aus 11 Spielen). Der Gegner ist eine eingespielte Truppe, die sehr spiel- und laufstark sowie technisch zu den besten der Liga zählt.

„Falls einige unserer Kranken und Verletzten bis zum Sonntag wieder in den Kader zurückkehren, dann wollen wir unter Beweis stellen, dass der Sieg in Osnabrück kein Strohfeuer war“, liebäugelt Holstein-Coach Dieter Menke-König mit einer kleinen Serie.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter