Woman 2 – Neumünster 2:0 (1:0)

Frauen Schleswig-Holstein-Liga

Die zweite Frauen-Mannschaft von Holstein Kiel bleibt zusammen mit dem FFC Oldesloe II heissester Anwärter auf die Meisterschaft in Schleswig-Holsteins höchster Spielklasse. Zwar versprühte der 2:0-Heimerfolg gegen Olympia Neumünster keinen Glanz. Aber der Sieg gegen den Tabellenneunten war allemal verdient. Die Mannschaft von Dieter Menke-König investierte mehr in der Offensive. Im Endeffekt sprangen jedoch kaum klare Torchancen dabei heraus. Bedingt dadurch, dass im Aufbauspiel viele individuelle technische Fehler unterliefen. Sowie das Passspiel nicht die nötige Genauigkeit aufwies. So war der Druck auf die Defensive von Olympia Neumünster nicht gross genug, um entscheidende Abwehrfehler zu erzwingen. Zudem fehlten auch entsprechende Laufwege der Offensivakteurinnen. Zwei Treffer sollten indes reichen. Beim 1:0 traf Jytte Stelck von links mit links ins lange Eck. Das zweite Tor erzielte Elisabeth Dekarz mit einem direkt verwandelten Eckball. Der Lohn für die Bemühungen der KSV Holstein über die gesamten 90 Minuten.

Holstein Kiel II: Ravn – Pulkis (18. Junghans), Schildt, Pérez Traulsen, Fuhrmann – Stelck (72. Eckhoff), Dekarz, Staade, Eckhoff (25. Grzenkowitz), Klingenberg (46. Manzelmann) – Röder (86. Hild)

Olympia Neumünster: Horns (13. Krull) – Claus – Rohwer, Haverkamp, Runow – Lippold (76. Riepen), Rüchel (61. Potas), Michaeli, Fröhle (30. Schümann) – Lorenzen, Schümann (24. Tackmann)

Schiedsrichter: Hendrik Jargstorf (TSV Brokstedt)

Tore: 1:0 Stelck (31.), 2:0 Dekarz (48.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter