Woman II – Henstedt-U. 5:0 (4:0)

Frauen SH-Liga

Die zweite Mannschaft von Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der Schleswig-Holstein-Liga übernommen. Die Mannschaft von Coach Dieter Menke-König siegte gegen die abstiegsbedrohte SG Henstedt-Ulzburg mit 5:0. Dabei war der Erfolg hochverdient und nie gefährdet.

Im ersten von zwei Nachholspielen (gegenüber dem FFC Bad Oldesloe II) gelang der KSV eine in spielerischer, technischer und taktischer Hinsicht überzeugende Mannschaftsleistung. Wie bereits im Spiel gegen Neuenbrook/Rethwisch eine Woche zuvor, spielte das Team über 90 Minuten sehr diszipliniert sowie konzentriert und belohnte sich auch endlich mit den entsprechenden Toren. Gemeinsam mit der tatkräftigen Unterstützung aus der Bundesliga-Elf gelang mit dem 5:0 der bislang höchste Saisonsieg. Das traumhafte Frühlingswetter trug zum Gelingen dieses sehr erfolgreichen Fussball-Nachmittags bei.

Von Beginn an übernahm Holstein die Initiative und schnürte den Gegner in dessen Hälfte phasenweise minutenlang ein. Mit einer sehr offensiven Aufstellung gegen die vom Abstieg bedrohten Frauen aus dem Kreis Segeberg wurden zahlreiche Torchancen erzwungen, die leider auch noch zu häufig vergeben wurden.

Das erste Tor aus der 5. Minute resultierte aus einer feinen Einzelleistung von Bannas, die sich auf der linken Seite im Strafraum gleich gegen mehrere Gegnerinnen durchsetze und den Ball gefühlvoll auf die im 5-Meter-Raum freistehende Röder passte, die den Ball nur noch über die Linie bugsieren musste.

Anschliessend hatte die bestens aufgelegte und vor Spielfreude sprühende Angreiferin ihren grossen Auftritt. Ihr gelang bis zur Pause ein lupenreiner Hattrick.

Nach der Pause agierten die Kielerinnen zwar immer noch sehr engagiert und konstruktiv nach vorne, allerdings wurden die Angriffsbemühungen durch die nun noch engmaschigere Abwehrreihe der Henstedt-Ulzburgerinnen aufgehalten oder Möglichkeiten wurden aus aussichtsreichsten Positionen vergeben. Lediglich ein strammer Flachschuss von Schildt aus 20 Metern aus halblinker Position schlug unhaltbar für die gegnerische Torhüterin in der langen Ecke ein.

Abgesehen von der Chancenauswertung zeigte sich Coach Dieter Menke-König mit der Leistung seinesTeams sehr zufrieden. “Was mir sehr imponierte ist die Tatsache, dass das Team versuchte, die Situationen in der Offensive wie Defensive spielerisch zu lösen”, resümierte Menke-König.

Holstein Kiel II: Fredericke Borreck (46. Anja Simoneit) – Tessa Schildt, Rosa Pérez Traulsen, Svenja Nefen, Gyde Fuhrmann – Jytte Stelck (46. Tina Hild), Elisabeth Dekarz, Sabrina Eckhoff, Sabine Pürwitz, Franka Röder (46. Jessica Klingenberg) – Sandra Bannas (72. Nadine Manzelmann)

SG Henstedt-Ulzburg: Jessica Hennings, Sarah Schulte, Dagmar Runge, Maj-Lene Tylkowski, Riana Wrage, Mareike Schmedes, Beate Spiller, Anna Jensen, Merle Hoffmann, Maike Tiarks, Jennifer Torba

eingewechselt: Laura Santer, Stefanie Habenicht, Finja Rickertsen

SR: Jan Philipp Köhler (SV Bonebüttel-Husberg)

Tore: 1:0 Röder (5.), 2:0 Bannas (22., FE), 3:0 Bannas (28.), 4:0 Bannas (35.), 5:0 Schildt (65.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter