Woman II – TSV Havelse 1:7 (0:3)

Frauen-Regionalliga Nord

Gleich mit 1:7 unterlag die zweite Mannschaft von Holstein Kiel den Gästen vom TSV Havelse. Am Ende ein zu hoher Endstand, legt man die Spielanteile zugrunde. Ob der Chancen wäre aber auch zweistellliger Erfolg der Mannschaft vor den Toren von Hannover möglich gewesen. Alleine Stickel besass in der ersten Halbzeit drei gute Möglichkeiten.

Beide Teams gingen ersatzgeschwächt in die Partie. Die Holsteinerinnen machte dieses Manko mehr zu schaffen. Schließlich fehlten mit der vierfachen Torjägerin Julia Oberst, Kirsten Stamer und Sabine Pürwitz gleich drei Stammkräfte in der Offensive. Was im Spiel auch sehen war. Im Angriff erspielte sich das Team von Dieter Menke-König kaum Torchancen. Zudem stand die Viererkette des TSV in der Abwehr sicher. Im Defensivverhalten offenbarten die Kielerinnen bei den schnell, gradlinig und gut ausgeführten Anspielen in die Spitze der Gäste aus dem Vorort von Garbsen zu viele und zu grosse Lücken. Viel zu oft stolperten die Störchinnen auch in die eigene Abseitsfalle. Nutzniesser drei Mal: die schnelle TSV-Spielertrainerin Tünnermann mit einem Hattrick.

“Wir versuchten aber trotzdem unser Spiel zu ordnen, das uns ziemlich schwer fiel. Das Wetter und die vielen Angeschlagenen machten es uns nicht leicht, den Faden zu finden und spielerisch sowie konditionell mitzuhalten. Vielmals liefen wir hinterher”, beschrieb Co-Trainer Timo Schiffer die erste Halbzeit. In der Pause musste verletzungsbedingt Torhüterin Jürgensen ausgewechselt werden. Mit taktischen Umstellungen in der zweiten Halbzeit suchte Coach Menke-König mehr Erfolg. Aus einem 4-5-1 wurde ein 3-4-3-System. Die Spielanteile waren ausgeglichen, aber Havelse spielte nach vorne weitaus besser und liess sich trotz des Gegentreffers von Stelck per Kopfball zum 1:4 nicht in seinen Offensivdrang stören.

“Wir werden diesen Spieltag vergessen und nächsten Sonntag alles nachholen was wir heute nicht umsetzen konnten”, sagte Coach Menke-König nach dem Spiel.

Holstein Kiel II: Marie Jürgensen (46. Filiz Sassen) – Franka Röder, Svenja Nefen, Rosa Pérez Traulsen, Stefanie Mohr – Kathrin Brix (46. Jytte Stelck), Annika Bahr, Elisabeth Dekarz, Finja Ewering, Sabrina Eckhoff – Tina Hild

TSV Havelse: Katharina Stobinsky – Meike Hunter, Ricarda Demke (55. Mona Scholz), Marleen Krause, Lena Kauke – Pia Gellermann, Maike Stickel, Jessica Koller, Lena Kurmann – Yvonne Tünnermann, Antje Schulz

Schiedsrichterin: Surya Dreiskämper (Meldorf)

Tore:0:1 Tünnermann (11.), 0:2 Tünnermann (37.), 0:3 Tünnermann (42.)I, 0:4 Schulz (72.), 1:4 Stelck (77.), 1:5 Stickel (79.), 1:6 Schulz (82.), 1:7 Stickel (89.)

Foto: Sabrina Eckhoff gegen Gellermann (li.), Hunte (mitte) und Kauke .

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter