Woman II Wintercup 2009

Zu dem mit Mannschaften aus der 2. Bundesliga besetzten WinterCup 2009 des FFC Oldesloe reisten die Woman II in die Kurstadt Bad Oldesloe an.

Als krasser Außenseiter wollte man sich zumindest gut verkaufen. Gleich im ersten Spiel gegen den HSV II sollte es gut anfangen. Aus einer kontrollierten Defensive, die durch Steffi Mohr und Nele Grzenkowitz organisiert wurde, rollte der Ball gut in den eigenen Reihen. Sarah Kählert hatte dann die große Chance zum 1:0 auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Der einzige Abwehrfehler führte dann zum Gegentor durch den HSV II. Am Ende ging das Spiel mit 0:2 verloren. Hinterher war auch Verbandstrainer Dieter Bollow von dem engagierten Auftreten der Woman II angetan.

Knappe Niederlagen gegen Potsdam und Helsingborg (zweite Liga Schweden) folgten. Gegen Union Berlin gelang dann auch der erste längst verdiente Sieg durch ein Tor von Jessica Klingenberg. Den Regionalligisten Neukölln aus Berlin hatten die Woman II stets unter Kontrolle, führten 1:0 nach kurzer Zeit und bekamen dann doch in der letzten Minute den Ausgleich.

Im letzten Spiel gegen die sehr stark aufspielenden Gastgeberinnen sollte dann sogar die Teilnahme am Halbfinale in Aussicht stehen. Die überragend spielende Gaitana Lippert vom FFC Oldesloe (beste Spielerin des Turniers) wurde durch Gyde Fuhrmann ähnlich einer Handball-Manndeckung komplett ausgeschaltet. Ohne die Spielmacherin konnte der FFC Oldesloe das Spiel nicht beherrschen. Das hart erkämpfte 0:0 reichte letztlich den Woman II nicht für den Einzug ins Halbfinale. Am Ende war ein 5. Platz mehr als man sich vor Beginn des Turniers erhofft hatte. Im Finale siegte Potsdam II gegen HSV II.

Ein weiterer Gewinner ist das Organisationsteam des FFC Oldesloe, das den Spielerinnen von Holstein Kiel bei einem perfekt organisierten Hallenturnier einen herzlichen Empfang bereiteten. (uad)

Foto: Gyde Fuhrmann gibt vollen Einsatz gegen den HSV.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter