Zuhause im Norden

OTTO STÖBEN vermittelt Heimat – und ist wie die Störche im Norden zu Hause

Dass man im Norden nicht nur gut Fußball spielen, sondern auch gut wohnen kann, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wer hier eine Bleibe sucht, findet in OTTO STÖBEN, Immobilienmakler und Hausverwalter mit acht Filialen im nördlichsten Bundesland, einen zuverlässigen und professionellen Immobilienpartner, der genau weiß, worauf es im Norden ankommt.

Nicht nur das landesweite Netzwerk kommt den Kunden zugute, OTTO STÖBEN kann eine weit über 100-jährige Expertise vorweisen: Um 1895 wurden in Dithmarschen die ersten Makleraktivitäten von Hinrich Stöben verzeichnet, 1922 errichtete sein Sohn Gustav Stöben das erste Maklerbüro in Kiel. Inzwischen wird das Unternehmen seit 2018 von Patrick Stöben bereits in vierter Generation familiengeführt. Die langjährige Erfahrung, gepaart mit regionaler Präsenz verschafft OTTO STÖBEN eine Kompetenz, die im Norden einzigartig ist. „Wir sind immer am Markt dran“, erklärt Christian Sindt, Verkaufsleiter im Unternehmen. Auch deshalb hat sich der regionale „Global Player“ als starker, koordinierender Ansprechpartner für überregionale Investoren einen Namen gemacht. Nicht nur sein komplexes Marktwissen, auch das Ineinanderwirken aller relevanten Leistungen zeichnen das Maklerunternehmen aus. Ob die Verwaltung, Analyse, Bewertung, Vermietung oder der Verkauf von Immobilien – OTTO STÖBEN befindet sich in allen Disziplinen auf dem neuesten Stand und kann daher innerhalb des eigenen Netzwerks mit seiner flexiblen Arbeitsweise eine zuverlässige Rund-um-Betreuung garantieren.


Mit Hand und Fuß

Das kommt an: Das Unternehmen wächst beständig, zählt inzwischen 40 Mitarbeiter und bildet acht Azubis aus. „Wir spüren den Fachkräftemangel und haben daher umgeschwenkt – wir bilden unsere zukünftigen Mitarbeiter inzwischen selbst aus, um unsere Professionalität am Markt zu stärken“, so Christian Sindt. Auf die professionelle Ausbildung seiner Angestellten legt das Unternehmen besonderen Wert: Alle Mitarbeiter müssen den Beruf gelernt und sich entsprechend weitergebildet haben, damit die Kunden in allen Disziplinen mit Umsicht beraten werden können. Denn OTTO STÖBEN vermittelt nicht nur Immobilien des hochpreisigen Segments: „Wir sind breit aufgestellt und vermitteln alles, vom Klohäuschen bis zur Luxus-Villa“, schmunzelt Christian Sindt. Wichtig ist dabei aber vor allem eines: „Es muss Hand und Fuß haben“, so der Immobilienfachwirt (IHK), der bereits elf Jahre Teil des Unternehmens ist. Dass er OTTO STÖBEN auch weiterhin treu bleiben möchte, liegt vor allem in der familiären Umgangsweise innerhalb des Maklerunternehmens begründet: „Wir haben ein nettes Klima hier. Wenn man ein Problem hat, reicht ein Anruf. Es wird immer irgendwie eine Lösung gefunden, man unterstützt sich fachübergreifend.“

Wie eine große Familie

Interdisziplinarität – das schätzt Christian Sindt auch am Sponsorennetzwerk der Störche, in dem OTTO STÖBEN seit der Saison 2018/2019 Mitglied ist. Selbst seit über 20 Jahren „leidenschaftlicher“ Holstein-Kiel-Fan und Dauerkartenbesitzer, ist Christian Sindt im Störcheclub und dem clubeigenen Golf-Team bereits gut integriert: „Wenn man sich engagiert, hat man schnell einen Fuß in der Tür und findet die richtigen Kontakte.“ Bewährt hat sich der Beitritt auch für die professionelle Arbeit: Spezielle Fragen, die beispielsweise die reine Bausubstanz von Immobilien behandeln und in der regulären Ausbildung nicht mit abgedeckt werden, können im Netzwerk branchenübergreifend geklärt werden. Und auch die Zusammenarbeit mit technischen und handwerklichen Unternehmen aus dem Club unterstützt den Immobilienmakler dabei, seine Kunden noch schneller und professioneller zu beraten. „Die Wege im Störcheclub sind kurz, auch hier sind wir wie eine große Familie“, so Christian Sindt. OTTO STÖBEN – kielverbunden, genau wie die Störche.  Eine gute Kombi!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter