BV Cloppenburg – Holstein Kiel 1:1 (1:0)

Oberliga Nord

Holstein weiter Spitzenreiter

Fotos jetzt online !!!

Im Top-Spiel trennten sich die Störche und der BV Cloppenburg im Stadion an der Friesoyther Straße vor 1750 Zuschauern mit 1:1 (1:0). Dabei traf der Kieler Tim Siedschlag in der 49. Minute mit einer verunglückten Flanke aus 30 Metern zum Ausgleich für Holstein. Tim Bettenstaedt hatte die Gastgeber fünf Minuten vor der Pause in Führung gebracht.

„Wir waren ganz klar die bessere Mannschaft und haben es nicht geschafft, unsere Torchancen in Zählbares umzumünzen“, ärgerte sich der Cloppenburger Kapitän Andrè Breitenreiter über die mangelnde Kaltschnäuzigkeit seiner Elf vor dem Gehäuse von KSV-Schlussmann Simon Henzler. „Keine Torchance und dennoch einen Treffer erzielt, so holt man als Spitzenmannschaft die Punkte“, kommentierte Breitenreiter den Auftritt seines ehemaligen Arbeitgebers. Zuvor hatte sich Holstein gegen die spielerisch überzeugenden Cloppenburger über weite Strecken in Zurückhaltung geübt und war nur selten gefährlich in Aktion getreten.

Die Platzherren besaßen in der 13. Minute die erste Möglichkeit, doch eine Flanke von Florian Heidenreich verlängerte Burgardt aus 14 Metern links am Kieler Gehäuse vorbei ins Aus. Fünf Minuten später Holstein erstmals gefährlich in des Gegners Strafraum, aber auch Tim Siedschlag konnte das Leder nach einem Eckball von Christian Jürgensen aus sieben Metern nicht im Tor unterbringen. Eine Minute später köpfte Jan Sandmann den Ball aus sechs Metern rechts am langen Pfosten des BVC-Gehäuses vorbei. Cloppenburg kam nun immer besser ins Spiel. Nachdem Burgardt Thorsten Rohwer und Jürgensen auf der rechten Seite ausgetanzt und Bernd Gerdes über die rechte Seite auf die Reise geschickt hatte, scheiterte Bettenstaedt (23.) nach der Hereingabe seines Teamkollegen aus sechs Metern. Eine Viertelstunde später war es dann soweit. Eine Heidenreich-Flanke von der linken Seite sowie das fehlende Eingreifen von Thorsten Rohwer und Peter Schyrba begünstigten den Führungstreffer der Goslar-Elf durch Bettenstaedt (40.). Eine verdiente Führung für den BV Cloppenburg, der im ersten Durchgang deutlich mehr vom Spiel hatte.

Holstein kam etwas schwungvoller aus der Kabine und wollte sich gegen die drohende Niederlage stemmen. Doch bei m Ausgleichstreffer von Siedschlag per verunglückter Hereingabe aus 30 Metern hatten die Kieler den Papst in der Tasche, denn der kurz zuvor eingewechselte Tim Wulff verdeckte BVC-Torhüter Daniel Rothe unbeabsichtigt die Sicht auf den immer länger werdenden Ball, der zur Überraschung der Cloppenburger Zuschauer im langen Eck landete. Freude bei den rund 200 mitgereisten Kieler Fans. Doch der Treffer gab der KSV nur wenig Auftrieb. Spätestens ab Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen die Gastgeber wieder das Kommando. Holstein lauerte auf Konterchancen. Ein abgefälschter Breitenreiter-Schuss aus 25 Metern (70.), ein von Henzler gut parierter Schops-Freistoß aus 25 Metern (76.) sowie ein Zeqo-Schuss aus 18 Metern (76.) – Cloppenburg fehlte das nötige Glück, um den Siegtreffer zu erzielen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff dann beinahe das 2:1 für Holstein, aber der von Willen bedrängte Wulff scheiterte nach einer Guscinas-Hereingabe – der Litauer hatte sich auf der rechten Seite gegen Agac durchgesetzt – aus fünf Metern am aufmerksamen Rothe im BVC-Tor.

„Wir hätten heute den Sieg verdient gehabt“, ärgerte sich BVC-Stürmer Christopher Hauptmann nach dem Abpfiff, zeigte sich aber zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Der Kieler Trainer Peter Vollmann war allerdings nur mit dem Resultat und der gehaltenen Tabellenführung einverstanden, mit der spielerischen Leistung der Störche wollte sich der KSV-Coach nicht anfreunden: „Wir haben die Cloppenburger einfach zu sehr dominieren lassen und konnten die angestrebte Spielkontrolle nicht erreichen.“ (Patrick Nawe)

BV Cloppenburg: Rothe – Burgardt, Willen, Yankson, Agac – Gerdes (65. Kruse), Schops, Breitenreiter, Heidenreich – Hauptmann (78. Balke), Bettenstaedt (71. Zeqo).

Holstein Kiel: Henzler – Sandmann, Rohwer, Schyrba – Hummel (62. Petersen), Brückner, Vujcic (80. Diouf), Jürgensen – Siedschlag, Guscinas, Famewo (48. Wulff).

Tore: 1:0 Bettenstaedt (40.), 1:1 Siedschlag (49.)

Schiedsrichter: Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 1750

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter