DFB-Pokal U19 : Holstein – SC Freiburg 2:3 (1:1)

Blitz und Donner beim Pokalfight –

Störche machten Südmeister das Leben schwer

Schade, Holstein Kiel. Der U19 von Trainer Dirk Asmussen gelang die Pokalsensation gegen den Südmeister und amtierenden Pokalsieger SC Freiburg nicht. Gegen den haushohen Favoriten aus Baden-Württemberg zeigte Holstein über 90 Minuten eine begeisternde Vorstellung. Allerdings brach ein Doppelschlag des SC den Kielern kurz nach der Pause das Genick. Nichtsdestotrotz, nachdem Holstein in der 68. Minute noch einmal auf 2:3 verkürzen konnte, da wurde es richtig spannend in der SINALCO-Arena.

In der 60. Spielminute musste Schiedsrichter Oje aus Hamburg die Partie aufgrund schwerer Regenfälle sowie zweier Blitze über Projensdorf für eine halbe Stunde unterbrechen.

Letztlich geht der Sieg der Breisgauer in Ordnung. Die mit drei Nationalspielern angetretene Mannschaft von Christian Streich konnte ihre physischen und spielerischen Vorteile gegen den Kieler Bundesliga-Aufsteiger eindrucksvoll ausspielen. (nawe)

Holstein Kiel U 19 – SC Freiburg U 19 2:3 (1:1)

Kiel: Wenzkus – Gieseler, Pinkert, Timm, Schindler – Ziehmer (69. Camps), Kilit, Eismann, L. Hingst – Alioua (35. B. Hingst), Imerie. Trainer: Dirk Asmussen

Freiburg: Knoll – Mollet, Toprak, Braun, Karkuoschka – Baillargeault, Dell’era, Pavlovic, Uzomu, Sari (88. Baron), Caligiuri. Trainer: Christian Streich

Tore: 0:1 Baillargeault (16.), 1:1 Imerie (25.), 1:2 Baillargeault (52.), 1:3 Dell’era (53.), 2:3 Imerie (68.)

Gelb-Rot: Caligiuri (49./wdh. Foulspiel)

Rot: Kilit (27./Foulspiel)

Zuschauer: 200 (in der SINALCO-Arena Kiel-Projensdorf)

Schiedsrichter: Oje (Hamburg)

Eine Fotogalerie vom Pokalspiel Holstein Kiel – SC Freiburg finden sie jetzt in der Bildergalerie online !!!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter