Frisia Lindholm – Holstein Kiel 0:5 (0:4)

Landespokal-Viertelfinale

Fotos im Bildarchiv online !!!

Holstein Kiel steht im Halbfinale des Landespokals. Durch einen verdienten 5:0-Erfolg bei SV Frisia 03 Risum-Lindholm zog die KSV in die Runde der letzten 4 ein. Die Auslosung soll im Dezember vorgenommen werden. Die möglichen Gegner: VfB Lübeck, Weiche Flensburg oder die FT Eider Büdelsdorf.

Nach 12 Minuten durften die Kieler Störche erstmals jubeln. Marco Stier hatte Alexander Nouri auf der linken Außenbahn das Leder zugespielt, der ehemalige Osnabrücker zirkelte das Leder scharf in den Strafraum der Platzherren und der aufgerückte Kapitän Sven Boy wuchtete die Lederkugel vor Gegenspieler Kim Grzybeck und am Schlussmann Lars Christiansen vorbei ins Netz. Nur 60 Sekunden später nahm sich Stier aus 22 Metern ein Herz und ließ Christiansen mit einem satten Schuss ins linke untere Eck keine Abwehrchance. Fünf Minuten später dann die endgültige Vorentscheidung zugunsten des Drittligisten. Nach Vorarbeit von Florian Meyer setzte Michael Holt den Ball aus zwölf Metern in die Maschen. Den vierten Kieler Treffer erzielte Marco Stier, der einen Nouri-Schuss unhaltbar für Frisia-Keeper Christiansen ins Tor abfälschte. Die einzige brenzlige Situation im Strafraum der Gäste erlebten die 800 Zuschauer in der 33. Minute. Florian Meyer hatte das Leder im gegen Marek Hansen vertändelt, der Lindholmer drückte sofort ab und zwang Sven Boy kurz vor der Linie zu einer Rettungstat. Nach der Pause legte Michael Holt (64.) den fünften Treffer nach. Marc Heider verpasste es in der 80. Minute mit seinem Pfostenschuss aus 14 Metern, das halbe Dutzend voll zu machen.

„Wir wollten aggressiv und konzentriert auftreten, um so schnell wie möglich eine Entscheidung herbeizuführen. Der Grundstein war dann nach 15 Minuten gelegt“, so Kapitän Sven Boy. Frisia-Coach Bodo Schmidt meinte nach dem Schlusspfiff: „Holstein hat sich so präsentiert, wie man es von einem klassenhöheren Team erwarten kann. Von Beginn an haben die uns richtig unter Druck gesetzt.“

Frisia Lindholm: Lars Christiansen – Hannemann, Leif Johannsen (46. Leve Johannsen), Grzybeck – Lars Christiansen – Hennig (63. Dohrn), Kaening, Petersen, D. Johannsen (46. S. Christiansen) – Carstensen, Hansen

Holstein Kiel: Frech – Lamprecht, Boy, Jürgensen, Meyer – Siedschlag, Jerat (61. Schulz), Nouri, Stier (46. Heider) – Sykora (72. Guscinas), Holt

Tore: 0:1 Boy (12.), 0:2 Stier (13.), 0:3 Holt (18.), 0:4 Stier (30.), 0:5 Holt (64.)

Zuschauer: 800

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter